Welcher Schuh macht einen schönen Fuß?

Auf der Rangliste der weiblichen Körperteile mit dem größten Sex-Appeal werden die Zehen bisher völlig unterschätzt. Doch ähnlich wie beim Dekolleté gilt: Seien Sie geheimnisvoll, deuten Sie nur an, verraten Sie nicht alles auf einmal. Zwei oder drei Zehen wirken oft verheißungsvoller als der ganze Fuß.

Bevor Sie sich jetzt für Wedges von Chloé, Peep Toes von Marc Jacobs oder geflochtene Flats von Bottega Veneta entscheiden, investieren Sie jedoch als Allererstes in eine Pediküre. Ihre Zehennägel müssen glänzen wie Perlen, sonst wird aus Ihnen nie eine moderne Monroe. Und: Je höher der Absatz, desto straffer die Waden und länger die Beine – je dünner der Absatz, desto größer die optische Täuschung. Aber: Bitte ersparen Sie sich die Schmach, damit über Sandstrände navigieren zu wollen. High Heels sind für Veranstaltungen auf ebenem Untergrund. Ausschlaggebender als ein paar Zentimeter ist letztlich sowieso nur Ihre Überzeugungskraft. Denken Sie an Aphrodite. Die griechische Göttin der Schönheit ist der beste Beweis, dass man auch in den allerflachsten Sandalen, zusammengehalten von zwei schmalen Riemchen, einen Mann wie Adonis verführen kann.

Camilla Morton schreibt für »The Times« und »Harper’s Bazaar« und ist Autorin des Bestsellers »Wie Sie in High Heels unfallfrei eine Glühbirne auswechseln«.

Von oben im Uhrzeigersinn: flache Sandale von Boss Black, Peep Toe von D & G, Sandalette von Prada, High-Heel-Sandalette von Bottega Veneta, Wedge von Sonia Rykiel, Knöchelspangen-Sandalette von Max Mara, Plateau-Sandalette von Missoni.