Blüte ist mein Gemüse

Ein Klassiker der italienischen Küche: frittierte Zucchiniblüten. Am frischesten schmecken die schönen Gebilde mit einer minzigen Gurkencreme-Füllung.

Zucchiniblüten

»Um diese Jahreszeit genieße ich am frühen Morgen, wenn die Pflanzen noch nicht unter der Sonne gelitten haben, den Anblick der Zucchiniblüten. Es ist eine Freude, sie zu pflücken, und es ist immer wieder wie ein Wunder, wenn sie mit ihrer orangegelben Farbe zwischen den großen Blättern der Pflanze auftauchen. Frittiertes ist in der traditionellen italienischen Küche unverzichtbar, ich möchte den Zucchiniblüten aber einen neuen Akzent verleihen, und zwar mit dieser Gurkencreme, die nach Minze und Basilikum duftet und die an warmen Sommerabenden auch kalt serviert werden kann.«

Für vier Personen

  • 10 Zucchiniblüten
  • 200 g Büffelmozzarella
  • 1 Bund Basilikum
  • 20 g Petersilie
  • Muskatnuss
  • 40 g Parmesan, gerieben
  • 6 in Öl eingelegte Sardellen
  • Salz und Pfeffer
  • 50 g Mehl
  • 30 g Kartoffelstärke
  • 100 ml eiskaltes Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 Eigelb
  • 1 l Erdnussöl zum Frittieren

Für die Gurkencreme

  • 150 g Blattmangold
  • 100 g Tropea-Zwiebel
  • 70 g Stangensellerie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 EL Olivenöl extra vergine
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 2 Champignons
  • 2 Gurken
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Zweig frische Minze
  • 2 Zweige Basilikum
  • 80 ml flüssige Sahne
  • 80 g Parmesan, gerieben
  • 100 g reife Kirschtomaten

Zucchiniblüten waschen, abtrocknen, Stempel entfernen. Mozzarella klein würfeln. Gezupftes Basilikum, geschnittene Petersilie, etwas Muskatnuss, Parmesan und die in kleine Stücke geschnittenen Sardellen dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Kochlöffel gut vermengen. Masse in die Zucchiniblüten füllen.

Für die Gurkencreme 1 l Wasser ohne Salz zum Kochen bringen. Darin geputzten Mangold 10 Minuten garen. Abgießen und Mangold in feine Streifen schneiden. Geschälte Zwiebel und Sellerie hacken, mit gequetschter Knoblauchzehe, 4 EL Olivenöl und der Brühe in eine Pfanne geben und 10 Minuten schmoren. Geputzte Champignons in Stücke schneiden, 1 Gurke schälen und würfeln, Kartoffeln schälen und roh reiben. Minze und 1 Zweig Basilikum zupfen. Mangold, Kräuter, Pilze, Kartoffeln, Gurke und Sahne in die Pfanne geben und alles 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Nach Ende der Garzeit Parmesan zufügen und das Ganze pürieren. Zweite Gurke schälen und würfeln, Tomaten in Stücke schneiden, beides mit Basilikumzweig und 2 EL Olivenöl in einer Pfanne einige Minuten bei starker Hitze schmoren.

Für den Teig Mehl und Kartoffelstärke in einer Schüssel mit Mineralwasser, 1 Prise Salz und 1 Eigelb mit dem Schneebesen zu joghurtartiger Konsistenz rühren. Öl in einer hohen Pfanne auf 170 Grad erhitzen. Gefüllte Zucchiniblüten in den Teig tauchen und im heißen Öl frittieren, bis sie gebräunt sind. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit etwas Salz bestreuen. Gurkencreme in die Tellermitte geben, Zucchiniblüten daraufsetzen, mit geschmortem Gurken-Tomaten-Mix garnieren. Mit Basilikum und frisch gemahlenem Pfeffer anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden

Noch mehr Inspiration?

Alle Rezepte aus dem SZ-Magazin und der Süddeutschen Zeitung finden Sie auch auf unserem Portal »Das Rezept«.