Außen knusprig, innen cremig

Canelés begeistern durch ihre besondere Konsistenz. Der Duft von Vanille und Rum macht die französischen Küchlein zu einer feinen Leckerei – auch für die Vorweihnachtszeit.

Foto & Styling: Reinhard Hunger

»Mich fasziniert bei Canelés vor allem die Konsistenz, von außen knusprig und innen cremig weich. Gepaart mit dem Duft von Vanille und Rum. Mein Kollege Julian Rupp, in unserem Restaurant für die Desserts zuständig, hat das Rezept aus Frankreich mitgebracht. Très délicieux!«

Canelés de Bordeaux

Zubereitungszeit
90
Back/Gesamtzeit
90
Schwierigkeit

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 500 ml Milch
  • 1 Vanilleschote Vanille, Vanilleschote
  • 40 g Butter
  • 50 ml gut gereifter Rum Rum
  • 2 Eier Ei
  • 250 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • etwas weiche Butter zum Ausfetten der Formen
    Butter

Die Milch mit Vanille, Butter und Rum zusammen in einem Topf einmal aufkochen lassen. Die Eier mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen, das Mehl hinzufügen und verrühren.

Die Milchmischung unter die Eimasse rühren und für 24 Stunden kalt stellen. Canelés-Formen mit etwas weicher Butter ausfetten und kalt stellen. Die Formen ¾ voll mit der Canelés-Masse füllen und 30 Minuten ruhen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft etwa 45 Minuten backen. Die Canelés nach dem Auskühlen aus den Formen nehmen. Wenn man die Canelés in einer Silikonform backt, wird die Oberfläche schön glänzend. Dafür die Silikonformen kurz nach dem Auskühlen ins Tiefkühlfach stellen, damit sich die Canelés perfekt herauslösen lassen.