Miso-Suppe

Was wäre Sushi-Essen ohne Misosuppe! Herrlich lecker und sehr einfach zuzubereiten.


Eigentlich ist die Misosuppe eine vegetarische Angelegenheit, aber die zugehörigen Algen lassen auch mich ans Meer denken. Sie ist eine sehr milde Suppe, voller Harmonie, die Körper, Gaumen und Geist in Einklang bringen kann. In Asia-Lebensmittelläden gibt es sogar Fertigmischungen, aber bitte Finger weg davon, denn Misosuppe ist so einfach zu kochen: Sie brauchen nur Misopaste, Suppe, ein paar Algen, und schon ist sie fertig.

Einige weitere Zutaten machen sie zur Delikatesse, mit Eintopfcharakter und doch so fein, wie dies kein Eintopf je sein könnte. Ich schätze die Misosuppe, dabei stammt das Rezept nicht von mir, sondern von meinem Küchenchef Steve Karlsch, mit dem ich schon im Hotel »Adlon« das japanische Restaurant »Uma« führte.

Misosuppe (8 Personen)
1 kg Hühnerkeulen,
1 kg weißes Gemüse (Lauch, Staudensellerie, Knollensellerie, Zwiebel),
4 l Mineralwasser medium,
50 g getrocknete Wakame-Algen,
Schale von 2 Zitronen, fein gehackt,
1 Flasche Lime Squash von Rose’s,
200 g Misopaste gelb,
50 g weiße Pfefferkörner (im Voraus in Rapsöl 2 Minuten frittiert)

Meistgelesen diese Woche:

Einlage:
100 g Enoki-Pilze, roh,
100 g Shimeji-Pilze, roh,
80 g Zitrone, in Würfelchen geschnitten,
80 g eingeweichtes japanisches Seegras,
60 g eingeweichte Wakame-Algen,
400 g Silky Tofu in Würfeln,
8 TL frischer Ingwer in Würfelchen.
8 Stück Lachs à 80 g,
16 rote Garnelen, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten, roh.

Suppenzutaten zusammen aufsetzen, aufkochen. So lange köcheln lassen, bis 2 Liter Flüssigkeit übrig bleiben; durch ein feines Sieb passieren. Aus dem Fleisch der Hühnerkeulen und dem Gemüse haben wir mit etwas japanischer Mayonnaise und Ingwer stets einen Salat zubereitet. Einlagen-Zutaten auf 8 Schalen verteilen. Lachs vorab im Ofen bei 80 Grad ca. 20 Minuten garen. Garnelen und Lachs ebenfalls in Schalen geben. Am Tisch kochenden Misosud aufgießen.

Von Anna Sgroi Foodfoto: Reinhard Hunger, Styling: Volker Hobel, schwar-weiß Foto: Jo Jankowski