Goldgelbe Versuchung aus Tennessee

Ein amerikanischer Küchenkollege hat unserem Kolumnisten diese festtagstaugliche Beilage verraten: Cornbread oder Maisbrot geht ganz einfach – und ist ein salzig-süßer Begleiter zu deftigen Hauptspeisen.

Foto: Reinhard Hunger; Styling: Katrin Grün

Zubereitungszeit
15
Back/Gesamtzeit
45
Schwierigkeit

»Das Rezept stammt von Josh, unserem Souschef, also meinem Stellvertreter in der Küche. Er kommt aus Tennessee, USA, wo Cornbread als idealer Begleiter von Pulled Pork, Fried ­Chicken oder Chili con Carne gilt. Ich kann es mir auch sehr gut beim nächsten Enten- oder Gänseessen vorstellen.«

Cornbread – amerikanisches Maisbrot

Für eine Auflaufform mit ca. 20/30 x 30 cm

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 2 Maiskolben Mais
  • 70 g Butter
  • 240 ml Milch
  • 1 Ei
  • 3 cl Weinbrand
  • 125 g Mehl
  • 175 g Polentagrieß Polenta
  • 1 EL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Zucker
  • ein paar Zweige Rosmarin und Thymian Rosmarin, Thymian
  • etwas Fleur de Sel bzw. ­Meersalz Salz

Die Maiskörner vom Kolben schneiden und in 20 g Butter in einer Pfanne goldbraun anbraten. Auf einen Teller oder auf ein Blech zum Auskühlen geben.

Die restliche Butter schmelzen und mit der Milch, dem aufgeschlagenen Ei und dem Weinbrand verrühren. Mehl, Polenta, Backpulver, Salz und Zucker vermengen und die Milchmischung darin nach und nach einrühren, sodass ein homogener Teig entsteht. Die angebratenen Maiskörner unterrühren und in eine entsprechende ausgefettete oder mit Backpapier ausgelegte Auflaufform geben, oder auf ein Backblech. Die Oberfläche mit Thymian, Rosmarin und Fleur de Sel bestreuen.

Bei 180 Grad Umluft etwa 30 Minuten backen. Am besten noch warm servieren.