Der Adabei

Ein Adabei ist das Grauen für jeden Fußballfan. Weil Adabeis keine Ahnung vom Fußball haben und nur dabei sind, wenn es wie jetzt eine EM zu feiern gibt – wobei die Betonung auf „feiern" liegt, nicht auf „EM".

Einen Adabei erkennt man daran, dass er im Stadion als erstes nach der Wurstbude fragt, nicht nach der Mannschaftsaufstellung. Während der Nationalhymne wollen Adabeis wissen, welches Team welches ist. Wenige Minuten nach einem Gegentor haben sie wieder gute Laune. Vor Elfmetern gehen sie aufs Klo, wofür sie ewig brauchen, weil sie noch durchs Stadion schlendern, um die schöne Architektur zu bewundern. Adabeis werden von echten Fußballfans nur geduldet, weil man sie gut zum Bier holen schicken kann. Das Übelste an Adabeis ist aber, dass sie es immer irgendwie schaffen, auf den wirklich wichtigen Spielen mit dabei zu sein und damit einem echten Fußballfan den Platz weg zu nehmen. Wenn sie dann noch Dinge sagen wie: „Ist das jetzt Viertel- oder Halbfinale?" oder „Guck mal, die Nummer drei sieht süß aus", fangen echte Fußballfans an zu weinen.

Podolskis Fußballschuhe
Das Abseits-T-Shirt
Das Sommermärli
Der Frühflagger
Die Halbzeiteier
Die Halbzeitschnitte

Alle Stilkritiken zur WM 2006

Artikel teilen: