Podolskis Fußballschuhe

Bevor wir aus aktuellem Anlass zu Lukas „Prinz Poldi" Podolski kommen, muss hier kurz Kevin-Prince Boateng erwähnt werden. Letzterer heißt wirklich so. Der 21-jährige Fußballprofi (Hertha BSC, Tottenham Hotspur) wurde einst von Talentsuchern entdeckt, als er in einem Hinterhof in Berlin-Wedding mit Gummistiefeln besser spielte als alle anderen Kinder mit Fußballschuhen. Das nur als Argument für alle Eltern, deren Kinder seit Sonntagabend nur noch eines wollen: neue Fußballschuhe. Und zwar die +F50 Tunit" von Adidas, mit denen Podolski gegen Polen zweimal getroffen hat. Die älteren Leser mögen sich an eine Zeit erinnern, als Fußballschuhe Beckenbauer" hießen, aus schwarzem Leder waren, mit weißen Streifen darauf und ein paar Stollen darunter, fertig. Heute werden Fußballschuhe aus unaussprechlichen Kunststoffen gegossen, mit futuristischen Namen versehen und für 200 Euro das Paar angeboten. Genau genommen trägt Podolski die Sonderedition +F50 Tunit 16". Auf dem rechten Schuh ist die deutsche Fahne zu sehen, auf dem linken Schuh der Bundesadler. Hat Deutschland wegen diesem Schuh gesiegt? Nö. Der Pole Jacek Krzynówek trug ebenfalls den +F50 Tunit 16". Und Podolskis 1:0-Schuss ins leere Tor hätte Kevin-Prince Boateng auch mit Gummistiefeln hinbekommen.

Das Abseits-T-Shirt
Das Sommermärli
Der Frühflagger
Die Halbzeiteier
Die Halbzeitschnitte
Das offizielle EM-Bier
Der Mitgröl-Song Alle Stilkritiken zur WM 2006