Vorfreude unter Weinreben

In den meisten Hotels, klar, fühlt man sich als Gast. In Häusern wie diesem auf Sardinien hat man eher das Gefühl, einen lieben alten Freund zu besuchen.

Das Tolle an einer Mittelmeerinsel wie Sardinien ist, dass sie in allen Himmelsrichtungen von Strand gesäumt ist. Das nicht so Tolle an einer Mittelmeerinsel wie Sardinien ist, dass an den Stränden meistens schon ziemlich viele Leute liegen. Wie gut deshalb, dass es Orte wie die »Residenza Rio Molas« gibt. Dem Hotel zu Füßen liegt nämlich eine sehr schöne und zugleich unter Touristen fast unbekannte Bucht. Obendrein fühlt sich ein Besuch in der »Residenza Rio Molas« an, als wäre man zu Gast im Haus eines großzügigen, vom Glück geküssten Freundes. Beim Frühstück sitzt man unter Weinreben, während der Blick schon voll Vorfreude vom Pool in Richtung Meer schweift. Wer nett fragt, bekommt Proviant für den Strandkorb zugesteckt.

Vom Frühstückstisch aus ist es dann mit dem Auto nur eine gute Viertelstunde entlang der Küste in Richtung Süden zur Cala Sa Figu: einer von Felsen geschützten Bucht. Das ist schön. In der Hochsaison kann man an diesem Ort den Sarden dabei zuschauen, wie sie Mortadella essen und sich bräunen. Noch schöner ist es allerdings links um die Ecke. Ja, genau, hinter den Felsen. Steigen Sie einfach drüber, waten Sie ein paar Meter weit durch das knöcheltiefe Wasser – und vor Ihnen liegt der wohl kleinste Strand Sardiniens. Hier haben genau zwei Menschen Platz. Das macht die Mini-Bucht zu einem perfekten Ort für den Tag X. Sollten Sie also mit einer großen Frage bezüglich der Liebe im Gepäck nach Sardinien geflogen sein, könnten Sie diese hier in Ruhe stellen.

Residenza Rio Molas
Località Rio Molas
09043 Muravera
Tel. 0039/070/993 01 76
DZ ab 138 Euro inkl. Frühstück.

Das könnte Sie auch interessieren: