Schmierenkomödie

Sonntag ist Museumstag - und die lustigste Ausstellung gibt es gerade bei Twitter. Unter #KunstgeschichteAlsBrotbelag ersetzt das Messer den Pinsel. Daraus wird tatsächlich große Kunst. 

Gut geschmiert? Das ist ganz große Kunst (hier das Original). Allein der Schnitt der Gurke hätte einen vierstündigen Audio-Guide verdient. 
Was lernt der Betrachter? Dieser Toast ist künstlerisch wertvoller als 95 Prozent aller Ausstellungen in Hinterhofgalerien (sogar, wenn man die kostenlosen Schnittchen und den Sekt mitzählt).

Gut geschmiert? Ähm, sagen wir so: abstrakte Kunst. Und gut, dass @COseiNRW das Original zeigt. 
Was lernt der Betrachter? Daher stamt also der Begriff »Hinterschinken«.

Gut geschmiert? Gäbe im Kunstunterricht in der 10. Klasse einen Anschiss vom Lehrer, weil man es sich zu leicht gemacht hat. Würde man dann aber empört auf die gewollte Beiläufigkeit des Originals hinweisen, könnte man die Note noch auf eine 2 hochverhandeln. Und wenn man den Toast dann provokant aufisst unter Verweis auf die skandalöse Zerstörung von Beuys' »Fettecke« -  1986 wäre man der Held des Klasse. 
Was lernt der Betrachter? Aktionskünstler hatten es nie leicht.

Gut geschmiert? Wer dieses Frida Kahlo-Selbstbildnis im Pausenhof rausholt, ist der Star der Grundschule.
Was lernt der Betrachter? Kunst kann niedlich sein. 

Gut geschmiert? Es schmeckt auch noch! Gebt @missmegafon den Turner Prize!
Was lernt der Betrachter? Damit das Kind freiwillig Avocadobrot istt, muss man nur täglich um vier Uhr morgens aufstehen und stundenlang Brotkunst basteln.

Gut geschmiert? Nicht das kunstvollste aller #KunstgeschichtAlsBrotbelag-Werke, aber: das Erste. Vor allem aber: Marie Sophie Hingst hat den Hashtag gestartet und verdient dafür für immer einen Spitzenplatz in der (eher kurzen) Ehrenriege der Twitter-Künstler.
Was lernt der Betrachter? Während man selber sich übermüdet und zombiehaft an der ersten Kaffeetasse festhält, haben andere die beste Idee ihres Lebens.

Gut geschmiert? Gut, die Gesichtszüge könnte man etwas zugespitzt finden, aber sehen Sie sich bitte mal das Vermeer-Brot im nächsten Post an.
Was lernt der Betrachter? Die Perlenohrringe haben nur zwei Kalorien.

Gut geschmiert? Geht so, aber zumindest weiß @creativedino jetzt, dass das mit dem Kunststudium keine gute Idee wäre.
Was lernt der Betrachter? Man kann auch für so was 227 Likes kriegen. 

Gut geschmiert? Wenn da mal nicht der halbe DuMont-Verlag mitangepackt hat. Saubere Arbeit. (Link zum Original im obigen Post)
Was lernt der Betrachter? Ohne Avodaco wäre die moderne Brotkunst nicht denkbar. 

Gut geschmiert? Da staunt Frau Antje und fragt sich: ist das Original links oder rechts?
Was lernt der Betrachter? Geschmackvoller war Gouda-Käse noch nie.

Gut geschmiert? Die Natur ist der beste Künstler.
Was lernt der Betrachter? Im Museum das Brot auf Edward Munchs Der Schrei kleben gibt so um die zehn Jahre Gefängnis. 

Gut geschmiert? Massiv besser als das oben beleidigte Kunstwerk von @creativedino. 
Was lernt der Betrachter? Wenn ihr Kind morgens Rübensirup mit Nutella und Honig aufs Brot schmiert, ist das nicht nur eine große Sauerei, sondern eventuell der Beginn einer Künstlerkarriere. 

Gut geschmiert? Toast schmeckt natürlich am besten als Doppeldecker. 
Was lernt der Betrachter? Es gibt wirklich keinen grauen Brotbelag als Bartersatz.

Gut geschmiert? »Kirsch-Marmelade mit schwarzer Lebensmittelfarbe«, schreibt @Ivonne88943632. 
Was lernt der Betrachter? Wenn der Toast anbrennt, braucht man nur eine gute Ausrede.

Artikel teilen: