Wie man in der CDU Karriere macht

Paul Ziemiak ist 33 Jahre alt, schon CDU-Generalsekretär und wird gar als potentieller Kanzlerkandidat gehandelt. Wie man so schnell nach oben kommt? Sein Instagram-Account verrät es: zwölf Regeln für den Weg zur Macht.

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak, der Instagram-Posts gerne mit #EuerPaul beendet.

Foto: instagram.com/paulziemiak

Regel 1: Die Deutschen lieben es, wenn jemand »Klartext spricht«. Nutze #KlartextPaul als Hashtag auf deinen Wahlplakaten. 
Warum? »Klartext«, das klingt so schön nach Bild-Schlagzeile. Nach »Endlich sagt einer die Wahrheit!« und »Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!!«. 
Macht Ziemiak das gut? Für einen »Klartext!«-Redner ist Ziemiak auf jeden Fall weiß und männlich genug, aber noch etwas jung. Seine Kampagne scheint aber gut anzukommen: »Schönes Gefühl, wenn Anwohner spontan beim Plakatieren helfen«, schreibt er unter diesem Post. Sonst helfen Bürger ja lieber beim Abreißen der Plakate.

Regel 2: Sei nett zu den Bayern.
Warum? Weil die von der CSU sonst wieder mit dem Austritt drohen und du dann täglich Horst Seehofer treffen musst.
Macht Ziemiak das gut? Bierflasche und Lederhose? Verkehrsminister Scheuer ist ganz angetan.

Regel 3: Gib dich jünger, als du bist.
Warum? Jugend kommt an, das ist fetzig, das ist die Zukunft. Lass die Anzüge, die du am liebsten trägst, ab und an mal weg.
Macht er das gut? Ziemiak hat erkannt, dass der Kapuzenpulli das Kleidungsstück der Stunde ist, der gibt einem so eine Silicon-Valley-Aura. Und der Start-up-Gründer ist heute das, was in den Achtzigern der Zahnarzt war.

Regel 4: Keine Angst vor den Großen dieser Welt.
Warum? Als CDU-Generalsekretär darf man nicht nervös werden, wenn man mit gekrönten Häuptern und Staatsoberhäuptern diskutiert.
Macht er das gut? Absolut. Kein bisschen nervös posiert Ziemiak mit der Queen. Na gut, mit dem Botschafter. Ok, und einem Foto der Queen. 

Regel 5: Ran an die Fleischtöpfe der Macht!
Warum? Als Chef der Jungen Union genießt man noch Welpenschutz, aber als Generalsekretär muss man gekonnt die Ellenbogen einsetzen. Also auch mal mit einem politischen Schwergewicht wie Wirtschaftsminister Peter Altmaier anlegen. 
Macht er das gut? Wenn er Glück hatte, durfte Ziemiak am Ende die Reste aus der Gulaschkanone kratzen.

Regel 6: Sei auch mal lustig. 
Warum? Die CDU ist nicht grad eine Humorhochburg in der deutschen Parteienlandschaft.  
Macht er das gut? »Ich bin eine Wurst« geht als Botschaft leicht nach hinten los.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

bei Markus Lanz #ZDF #EuerPaul

Ein Beitrag geteilt von Paul Ziemiak (@paulziemiak) am

Regel 7: Suche die Kameras. 
Warum? Ein Generalsekretär eilt von Talkshow zu Talkshow.
Macht er das gut? Den eigenen Auftritt bei Markus Lanz zu posten, wirkt noch etwas nach Talkshow-Frischling. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#klartextpaul #TeamPaul

Ein Beitrag geteilt von Paul Ziemiak (@paulziemiak) am

Regel 8: Hab immer einen guten Spruch parat. 
Warum? Als Generalsekretär solltest du an dieser Wand hervorstechen mit einem pfiffigen Satz.
Macht er das gut? Na ja. »#KlartextPaul« ist nicht ganz so vermessen wie »ready to take over the world!« (links oben) und nicht ganz so brav wie »Mama und Papa waren hier« (rechts oben). Vielleicht kann er »Drink clean. Live wild« (links unten) als Leitsatz klauen? 

Regel 9: Flirte auch mal.
Warum? Lernen vom Mittelalter: strategische Hochzeiten als machtpolitische Maßnahme. Und was wäre das für ein Paar: Paul Ziemiak und Dorothee Bär. Die CDU/CSU endlich mal wieder als leidenschaftliche Lovestory statt als gescheiterte Ehe.
Macht er das gut? Ok, Dorothee Bär hat drei Kinder und ist verheiratet. Da ist Ziemiak mit dem Flirten etwas spät dran und Scheidungen kommen bei der CDU-Basis nicht so gut an. Aber Ilse Aigner soll noch ledig sein!

Regel 10: Fußball geht immer.
Warum? Lerne von Gerhard Schröder, der bei jeder Gelegenheit von seiner Zeit als schussstarker Mittelstürmer des TUS Talle von 1923 erzählt hat. Spitzname »Acker«.
Macht er das gut? Jeans, Turnschuhe und Krombacher? Paul Ziemiak, dein Spitzname sei »Ersatzbank«.  

Regel 11: Besuche regelmäßig die Bundeswehr.
Warum? Mit erst 33 Jahren und so einem fröhlichen Grinsen im Gesicht wirkt #KlartextPaul oft etwas harmlos. Mit ein paar Männern in Uniformen wirkt man gleich viel heldenhafter.
Macht er das gut? Der Begleittext zu diesem Post ist etwas lang und langweilig: »Das Thema Sicherheit ist facettenreich...«, gähn. Aber lässig im Hubschrauber sitzen kann er ganz gut. Vorsicht, nicht übertreiben, sonst geht es einem wie Karl-Theodor zu Guttenberg und Ursula von der Leyen und man wird Verteidigungsminister – das garantierte Karriereende.

Regel Nummer 12: Bleib der Mann der kleinen Leute.
Warum? Die Deutschen wollen keine Celebrity-Politiker wie Trump, Obama oder Trudeau. Wir wählen Menschen wie Kohl, Merkel und Kramp-Karrenbauer.
Macht Ziemiak das gut? Ziemiak schreibt unter diesen Post: »Wenn dich der #dhl Mitarbeiter in #Herne anspricht und seine #Familie ein riesen Fan von dir und der #cdu ist.« Wenn der junge DHL-Bote nicht ein bezahlter Schauspieler ist, dann wird #EuerPaul in spätestens drei Jahren Bundeskanzler.

Artikel teilen: