Der Erwerb von Diät-Ratgebern stellt heutzutage schon einen modernen Ablasshandel dar, mit allerdings einem entscheidenden Unterschied zum christlichen Vorbild: Diät-Ratgeber erteilen uns keine Absolution für unsere Sünden. Auch die Schauspielerin Christine Neubauer hat eine Diät erfunden, die »Vollweib-Diät«. Sie stellt in ihrem Buch weise Regeln auf: 1. Mit Lust essen. 2. Wenig Fett. 3. Kaum Zucker. 4. Selten weißes Mehl. 5. Regelmäßige Bewegung.Hängen Sie sich diese Regeln an den Kühlschrank. Wenn Sie sie befolgen, werden Sie nie wieder Figurprobleme haben – alles was darüber hinausgeht, ist Feintuning.Damit Sie mir nicht blind auf dem Weg ins Ernährungsnirwana folgen müssen, hier grob skizziert der Zusammenhang zwischen Regel Nummer 2, 3 und 4: Zucker, Weißmehl oder Stärke werden ganz leicht vom Körper zu Einfachzucker verdaut und gelangen so schnell ins Blut. Dadurch wird blitzartig eine große Menge Insulin aus der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet. Dieses Insulin macht Zellmembranen für Zucker durchlässig. In den Zellen wird der Zucker verbrannt. Das geht alles sehr schnell, danach sinken Blutzucker- und Insulinspiegel rapide ab – die Folge ist Hunger, trotz großer Energieaufnahme. Auf die Dauer kann die Bauchspeicheldrüse durch ständige Überforderung Schaden nehmen – ernährungsbedingte Diabetes ist die Folge. Langsam verdaute Kohlenhydrate, etwa aus Vollkornprodukten, bedeuten langsame Schwankungen und weniger Hunger. Zusätzlich gilt es, den Zucker-Insulin-Kreislauf manchmal zu durchbrechen, denn solange die Zellen nur mit Zucker beheizt werden, kann der Körper kein Fett verbrennen – weder Öl aus der Salatsauce noch Körperfett. Der Hunger kommt schneller, als die Fettverbrennung beginnt, darum nicht immer sofort essen, wenn der »kleine Hunger« kommt.SÜSSE SÜNDE?Nein. Panna cotta enthält moderate Mengen Fett und Zucker; wenn Sie die zarte Crème mit Früchten servieren, kann die Portion ruhig klein sein. Hier die perfekte Variante einer guten Freundin: 500 ml Sahne mit dem Mark einer Vanilleschote und 3 EL Zucker aufkochen, 2 Blätter eingeweichte Gelatine in der Flüssigkeit auflösen. Warten, bis die Sahne zu gelieren beginnt, erst dann in 8 kleine Formen füllen und kalt stellen – so kann sich die Vanille nicht unten absetzen. Wenn Sie die Crème stürzen wollen, nehmen Sie lieber 3 Blatt Gelatine. 500 g reife Erdbeeren, Mango oder Kiwi klein würfeln. Ein Drittel der Früchte pürieren, mit ein paar Tropfen Orangenlikör abschmecken, über die Früchte geben, mit Panna cotta servieren.

Artikel teilen: