Rätsel des Alltags

Warum ist man manchmal zu müde, um einzuschlafen?

    »Müdigkeit ist nicht immer mit Schläfrigkeit oder der Bereitschaft einzuschlafen gleichzusetzen. Damit wir einschlafen können, müssen zum Beispiel verschiedene Gehirnzentren, das Hormonsystem, die Körpertemperatur, der Kreislauf und nicht zuletzt unsere »innere Uhr« auf Schlaf eingestellt sein. Wenn eines dieser Systeme noch nicht schlafbereit ist, können wir trotz Müdigkeit nicht einschlafen. So fällt es schwer, nach anstrengendem Sport, intensiver geistiger Tätigkeit oder Streit kurz vor dem Schlafengehen abzuschalten, obwohl sich der Körper nach Schlaf sehnt. Oft bewirkt auch der Ärger über die Einschlafschwierigkeiten, dass man keine Ruhe findet, obwohl man so müde ist.« Prof. Dr. Michael H. Wiegand, Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums, Klinikum rechts der Isar, München.

    Artikel teilen: