Stilkritik

Folge 4: Das deutsche Trikot

Von heute an gilt der Ernstfall in unserem neuen Trikot, vorher aber wären noch zwei Auffälligkeiten zu besprechen: das schwarz-rot-goldene Geschlängel an den Seiten sowie technische Neuerungen in Schnitt und Stoff, die kaum einer versteht, den Hersteller aber sehr stolz machen – eine hoch funktionelle „Climacool-Qualität“ zum Beispiel und ein Schnitt, der geringen Energieverbrauch gewährleisten soll. Bei der Gestaltung gab es dagegen Abstriche: Während das englische Nationalhemd von Armani und das italienische von Prada-Designer Neil Barret entworfen wurden, nahm sich des deutschen Trikots schlicht ein so genanntes „Innovations-Team“ an. Laut diesem soll das nationalfarbene Geschlängel, das wie ein zartes Feuer über den Lenden der Spieler hochzuzüngeln scheint, dynamisch wirken und der ganzen Welt sagen: Schau mal, wie weltoffen und leichtfüßig deine neuen Freunde sind, so modern wie eine Computergrafik! Klar, dass so eine dynamische Linie am liebsten von Leuten getragen wird, die, um mit Klinsmann zu sprechen, „Gas geben“ und das „Näschen vorn“ haben. Und hat nicht auch Klinsmann viele technische Neuerungen eingeführt, die kaum einer versteht? Irgendwie wird sich unser Team damit schon durchschlängeln. Bild: dpa

Bereits erschienen:

Folge 1: Der Fußball-Bierkrug
Folge 2: Claudia Schiffer
Folge 3: WM-Slips
Folge 5: Horst Köhler
Folge 6: Die Hawaii-Blumenkette
Folge 7: Die Brasilianerin
Folge 8: Schweinsteiger
Folge 9: Die VIP-Badges
Folge 10: Beckenbauer
Folge 11: Sönke Wortmann
Folge 12: „Oöeiiihh!“
Folge 13: Die Perücke
Folge 14: der Panama-Hut
Folge 15: Die Doc-Leibchen
Folge 16: der Deutschlanddaumen
Folge 17: Maradona
Folge 18: die Autofahne
Folge 19: der Daumenlutscher
Folge 20: das Budweiser
Folge 21: der Fuchsschwanz
Folge 22: Klinsmanns Outfit
Folge 23: Menschen vor dem Fernseher
Folge 24: Die ZDF-Jubelnudel
Folge 25: Cristianos süßer Ohrring
Folge 26: Der Opportunist
Folge 27: Weiterfeiern
Folge 28: der Pokal

Artikel teilen: