Stilkritik

Folge 8: Schweinsteiger

Bastian Schweinsteigers neue Frisur, ein angedeuteter Irokesenschnitt, war mal cool, nämlich 2001 bei David Beckham. Aber wie es so ist auf dem Land, wo Schweinsteiger herkommt: Es dauert halt, bis sich etwas herumspricht. Inzwischen tragen viele Jugendliche, die abends an Tankstellen herumhängen, Beckham-Iros. Das sieht mal mehr und mal weniger nach Klobürste aus, aber niemals wirklich schön. Eigentlich gehörte ihnen wegen der Schweini-Borsten Hausarrest erteilt und Taschengeld entzogen. “Der Schnitt ist mutig und frech wie seine Spielweise,“ sagt Oliver Bierhoff. Das ist Unsinn, denn würde Schweinsteiger so spielen wie er aussieht, wäre das: unterirdisch. Dabei ist er einer der wenigen, auf deren Spiel man sich freut. Also schauen wir heute einfach nur auf seine Füße, wie wir es 2002 bei Ronaldo gemacht haben. Der trug damals auf dem kahlen Schädel etwas, das aussah wie eine tote Maus. Und wurde Weltmeister. Bild: ddp

Bisher bereits erschienen:

Folge 1: Der Fußball-Bierkrug
Folge 2: Claudia Schiffer
Folge 3: WM-Slips
Folge 4: Das deutsche Trikot
Folge 5: Horst Köhler
Folge 6: Die Hawaii-Blumenkette
Folge 7: Die Brasilianerin
Folge 9: Die VIP-Badges
Folge 10: Beckenbauer
Folge 11: Sönke Wortmann
Folge 12: „Oöeiiihh!“
Folge 13: Die Perücke
Folge 14: der Panama-Hut
Folge 15: Die Doc-Leibchen
Folge 16: der Deutschlanddaumen
Folge 17: Maradona
Folge 18: die Autofahne
Folge 19: der Daumenlutscher
Folge 20: das Budweiser
Folge 21: der Fuchsschwanz
Folge 22: Klinsmanns Outfit
Folge 23: Menschen vor dem Fernseher
Folge 24: Die ZDF-Jubelnudel
Folge 25: Cristianos süßer Ohrring
Folge 26: Der Opportunist
Folge 27: Weiterfeiern
Folge 28: der Pokal

Artikel teilen: