Stilkritik

Folge 13: Die Perücke

Okay, okay – das Teil ist durch. Total durch, beziehungsweise, wie wir Berufsjugendlichen sagen: voll durch. Sogar der amtierende Friseur-Weltmeister sagt, dass Irokesenschnitt und schwarz-rot-goldene Perücken „ausgelutscht“ sind. Was leider nur beweist, dass der Mann auch nicht mehr unter der Kopfhaut hat als seine berühmten Kollegen, die über jede Modeerscheinung irgendwas daherquatschen. Denn in Wahrheit entsprechen die Perücken perfekt dem schwarz-rot-goldenen Jubel auf den Straßen: Auch das Nationalgeschrei ist ja eine Pose, ist nicht wirklich ernst gemeint. Und weil künstliche Haare in absurden Farbtönen das Aussehen, ja geradezu die Persönlichkeit verändern, ist es ihrem Träger erlaubt, plötzlich vom braven Azubi oder seriösen leitenden Angestellten zum Freak zu mutieren, der aus heiserer Kehle „Deutschland“ oder „Schweini vor“ krächzt. Wenn Deutschland ausgeschieden ist, nimmt man die Perücke ab. Und mit ihr das nationale Pathos. Wie schön! Foto: dpa

Bisher bereits erschienen:

Folge 1: Der Fußball-Bierkrug
Folge 2: Claudia Schiffer
Folge 3: WM-Slips
Folge 4: Das deutsche Trikot
Folge 5: Horst Köhler
Folge 6: Die Hawaii-Blumenkette
Folge 7: Die Brasilianerin
Folge 8: Schweinsteiger
Folge 9: Die VIP-Badges
Folge 10: Beckenbauer
Folge 11: Sönke Wortmann
Folge 12: „Oöeiiihh!“
Folge 14: der Panama-Hut
Folge 15: Die Doc-Leibchen
Folge 16: der Deutschlanddaumen
Folge 17: Maradona
Folge 18: die Autofahne
Folge 19: der Daumenlutscher
Folge 20: das Budweiser
Folge 21: der Fuchsschwanz
Folge 22: Klinsmanns Outfit
Folge 23: Menschen vor dem Fernseher
Folge 24: Die ZDF-Jubelnudel
Folge 25: Cristianos süßer Ohrring
Folge 26: Der Opportunist
Folge 27: Weiterfeiern
Folge 28: der Pokal

Artikel teilen: