USB-Stick

    USB-Stick im Holzmantel, von Studio Leung, um 50 Euro.

    Wofür braucht man einen USB-Stick mit Holzmantel, Herr Freund? Das ist doch ein sehr gutes Geschenk. Holz ist ein lebendiges, warmes Material, bei dem man die Struktur sehen kann und das sich auch schön anfassen lässt. Aber so ein USB-Stick wie der hier ist eigentlich zu schön, um mit ihm wirklich zu arbeiten. Als Holzfachmann finde ich es schon gut, dass der Designer ihn mit Holz umfasst hat, als Geschäftsmann muss ich aber auch rechnen: Mir ist dieser Speicher zu teuer.
    Dafür hat man aber so einen USB-Stick noch nie gesehen. Er sieht schon recht nett aus, aber normalerweise schaut man sich einen USB-Stick nicht so häufig an, da er ja hinten im Computer steckt. Von den Schnüren halte ich allerdings wenig – ich würde mir so ein Ding nicht um den Hals hängen. Aber das ist ja Geschmackssache.
    Worauf achten Sie denn bei einem USB-Stick? Ein USB-Speicher ist für mich ein Arbeitsgerät, bei dem es auf das Aussehen gar nicht ankommt. Er muss einen großen Speicher haben. Besonders praktisch an meinem eigenen USB-Stick finde ich, dass er in einem Kugelschreiber eingebaut ist. Einen Stift braucht man immer, eigentlich noch häufiger als einen USB-Stick. Günter Freund ist Geschäftsführer der Schreiner-Innung München. USB-Stick im Holzmantel, von Studio Leung, um 50 Euro.

    Artikel teilen: