Mangopudding mit Cassis und Minze

Wie so viele andere Menschen kann Tim Raue dem Winter in Deutschland nicht entfliehen - aber mit seinem Rezept diese Woche kann er sich wenigstens in südlichere Gefilde hineinträumen.

Wenn es bei uns kälter wird, dann wird es erfreulicherweise irgendwo
anders auf der Welt auch wärmer – in Thailand etwa beginnt gerade die Mango-Saison. Die sogenannte Pattaya-Mango hat einen viel besseren
Ruf als die gleichnamige Stadt.
Die Pattaya-Mango ist gelb und verströmt einen verführerischen Duft, sobald sie reif wird. Im Flugzeug kommt sie flott zu uns und möchte dann schnellstmöglich verzehrt werden.
Sie zu kochen wäre eine Schande, roh ist sie eine unglaublich delikate Kostbarkeit, voller duftender Aromen. Daher mein simples Rezept, das der Mango allein etwas Cassis und Minze zur Seite stellt. Die drei ergänzen sich hervorragend, bitte tauschen Sie keinen dieser Protagonisten gegen eine alternative Zutat aus, das wäre ein Frevel!

Mangopudding mit Cassis und Minze (3 Personen)
1 Pattaya- oder Thai-Mango, vollreif
600 ml frisch gekochter Pudding
8 Minzeblätter
12 EL Cassis-Püree
100 g Muscovado-Zucker
1 l Milch
4 Eier Pudding nach Packungsanweisung kochen oder selbst machen: Dazu
1 l Milch und 100 g Muscovado-Zucker (unraffinierter brauner Rohrzucker) aufkochen, mit Stärke zu einer breiigen Konsistenz abbinden, Topf vom Herd nehmen, 4 Eigelbe einrühren und die Masse auskühlen lassen. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern schneiden. In Stücke schneiden und mit der lauwarmen Puddingmasse verrühren. Pudding in 4 Whiskygläser füllen und erkalten lassen. Nicht kalt stellen, sondern, sobald die Masse ausgekühlt ist, bis zum Verzehr mit Klarsichtfolie abdecken. Kurz bevor es so weit ist, auf den Pudding jeweils 4 EL Cassis-Püree geben. Die Minzeblätter in Stücke reißen, diese auf dem Püree dekorieren.
Tipp: Das Cassis-Püree und auch die Mangos sind zum Beispiel über www.bosfood.de erhältlich.

Tim Raue, 35, kocht im Berliner Restaurant „Ma" und schreibt neben Anna
Schwarzmann, Anna Sgroi und Christian Jürgens für unser Kochquartett.
Nächste Woche: Kalbsbries auf Schwarzwurzeln, von Anna Schwarzmann.

Meistgelesen diese Woche:

Foodfoto: Reinhard Hunger, Styling: Volker Hobl