Wir müssen dahin, wo es knurrt. Das Mädchen und ich stehen im Südtiroler Schnalstal, es ist dunkel, hinter uns liegen vier Stunden Autofahrt, vor uns Hofhund Penny. Zum Glück geht die Stalltür auf und Bauer Tappeiner tritt heraus, aus dem Hofhund wird ein Schoßhund und wir ziehen den Rollkoffer über geeiste Kuhfladen auf den OBERNIEDERHOF. In Mauern aus dem 16. Jahrhundert ist dort unsere Ferienwohnung eingerichtet, vorzügliches Hüttenschuhrevier. Es riecht nach warmer Milch und Speck, denn wir kriegen zum Empfang einen Teller hofeigener Produkte – URLAUB AUF DEM BAUERNHOF bedeutet auch Urlaub in der Speisekammer. Nachts muss das Mädchen zweimal das alte Holz beruhigen, das aufgeregt ächzt, und der Samstag beginnt mit zwei Überraschungen: Nicht der Hahn weckt uns, sondern die Schafe, und die Aussicht auf das Bergdorf »Unser Frau« ist noch schöner als die Aussicht auf die extra für uns gelegten Hühnereier zum Frühstück. Danach schüchtern uns auch die Daten des zehn Kilometer entfernten Ortler-Skigebiets nicht mehr ein: Gondelverkehr zwischen 2010 und 3258 Meter, acht Kilometer lange Schmugglerabfahrt, zwölf Monate im Jahr Ski fahren auf dem Gletscher. Natürlich könnten wir auch in den ARCHEOPARC gehen und alles über den Ötzi erfahren, der dort weit über dem Talboden gefunden wurde. Wir verschieben das aber auf Wenn-wir-Kinder-haben und kaufen lieber ein paar Flaschen Südtiroler VERNATSCH und KAMINWURZEN für daheim. Petra, die Bäuerin vom Oberniederhof, empfiehlt das GASTHAUS GRÜNER im nächsten Dorf mit den Worten: »Da gehen die Einheimischen hin.« Dass es außerdem in den Resten eines Bergklosters liegt und seine Speckknödel süchtig machen, finden wir selbst heraus. Der Muskelkater, mit dem wir am Sonntag die Talstraße wieder hinabfahren, verlangt nach einem Besuch in der neuen SUPERTHERME in Meran von Architekt Matteo Thun. Das Mädchen kann da italienische Bademeister begucken, während wir durch die 25 Pools treiben, die schneebedeckten Gipfel im Blick. Wie es sich dort oben anfühlt, erfahren wir in der Schneekammer, die zum Sauna-Areal gehört. Echter Schnee fällt da von der Decke, das glaubt uns daheim doch wieder keiner. Genau wie die Geschichte von den Kaminwurzen, die eigentlich als Mitbringsel gedacht waren. Kurz vorm Brenner hatten wir sie aber restlos aufgegessen.

WOHNEN Oberniederhof, Unser Frau 34, I-39020 Schnalstal, Tel. 0039/0473/66 96 85, ab 65 Euro pro Tag, www.oberniederhof.com; Urlaub auf dem Bauernhof: www.roterhahn.it; ESSEN Ristorante Grüner, Tel. 67 91 04, I-39020 Karthaus, www.restaurant-gruener.com; AUSFLÜGE Skigebiet Schnalstal, Tel. 66 21 71, www.ortlerskiarena.com, ab 27 Euro; ArcheoParc Schnals, Unser Frau 163, Tel. 67 60 20, 8 Euro, www.archeoparc.it, Therme Meran, Thermenplatz 9, I-39012 Meran, Tel. 25 20 00, www.thermemeran.it, ab 11,50 Euro.

Artikel teilen: