Sagen Sie jetzt nichts, Birgit Minichmayr

Ein Interview, in dem die Schauspielerin nichts sagt und doch alles verrät.

    Name: Birgit Minichmayr
    Geboren: 3. April 1977 in Linz
    Beruf: Schauspielerin
    Ausbildung: Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien
    Status: Rauchigste Stimme seit Tom Waits Kurz vor dem Shooting rastet Birgit Minichmayr aus: Als sie in die Kantine des Wiener Burgtheaters kommt und an einem mitgebrachten Glas Sekt nippt, herrscht der Wirt sie an, das sei nicht erlaubt. Minichmayr schreit: »Du kannst mich mal!« – und leert ihr Glas in einem Zug. Dann umarmt sie den Wirt wie einen guten Freund. Was soll man sagen? Schauspielerin eben. Noch dazu – laut Klaus Maria Brandauer – »die bedeutendeste ihrer Generation«. Impulsiv ist die Oberösterreicherin auch, wenn sie als Medea oder Lady Macbeth auf der Bühne steht oder mit Campino im Duett singt. Für ihren aktuellen Film Alle Anderen (Kinostart: 18. Juni) bekam sie bei der letzten Berlinale den Silbernen Bären als beste Darstellerin – und ließ immerhin Konkurrentinnen wie Michelle Pfeiffer und Renée Zellweger alt aussehen.

    Fotos: Paul Kranzler

    Artikel teilen: