Sagen Sie jetzt nichts, Udo Lindenberg

Ein Interview, in dem der Sänger nichts sagt und doch alles verrät: über Heiratsängste, Sonntagabende bei Lindenberg und den lieben Gott.

    Name: Udo Lindenberg
    Geboren: 17. Mai 1946 in Gronau, Westfalen
    Beruf: Musiker, Maler
    Ausbildung: ließ sich in einem Düsseldorfer Hotel zum Kellner ausbilden
    Status: sein eigenes Denkmal

    Ob es einen Menschen gibt, der Udo Lindenberg wirklich kennt, also ohne Hut und Brille? Der ihn in den Arm nimmt oder streichelt, wenn er Angst hat, vor der Zukunft, dem Alter, dem Alleinsein? Udo Lindenberg ist mehr als ein Künstler. Udo Lindenberg ist eine Statue, die lebt; eine Projektionsfläche für die Sehnsüchte der Menschen, die gaffend davorstehen und sich wünschen, auch mal so frei und cool zu sein, ohne vom Abteilungsleiter eins auf den Deckel zu bekommen. Er hat den Steppenwolf, Trinker und Nachtpoeten radikal durchgezogen, ohne ins Lächerliche abzugleiten. Die Menschen
    haben Respekt vor Udo Lindenberg. So einer darf auch mit dem goldenen Trabi zum Fotoshooting vorfahren, das – natürlich – im »Hotel Atlantic« stattfindet, woanders kann man ihn sich ja gar nicht mehr vorstellen. Das Interview läuft reibungslos, Udo hat viel Freude. Stunden später – es ist 3 Uhr 30 nachts – piept das Handy unseres Fotografen. Eine SMS: »Hat Spaß gemacht. Danke. Udo.« Die CD Udo Lindenberg – MTV unplugged erscheint heute.

    Fotos: Axel Martens

    Artikel teilen: