Hotel Schloss Mondsee, Mondsee

Zur Spontan-Hochzeit muss es nicht immer gleich nach Vegas gehen. Dieses ehemalige Kloster bietet neben einem Standesamt viele romantische Extras für Honeymooner.

Zuerst denkt man im Hotel »Schloss Mondsee«, einem ehemaligen Kloster: Hui, viele Geweihe, silberne Kandelaber, Ölschinken, dramatisch! Dann kommt das echte Leben dazu und spielt seine Rolle perfekt: Der Masseur greift beherzt das Problem mit dem verspannten Hals an, der Sommelier verbeißt sich wie ein Terrier in die Aufgabe, fruchtige Weine zu finden, und beim Personal an der Rezeption fragt man sich, ob dieses Freundlichkeitsgen alle Österreicher von Geburt haben. Abends sitzen im Gewölberestaurant, das mit Kerzen beleuchtet wird, hauptsächlich Paare, und die Frauen freuen sich, dass der Mann – Überraschung! – heimlich Karten für das Festspielhaus im nahen Salzburg besorgt hat. Für solche Gäste hat das »Schloss Mondsee« auch gleich spezielle Romantikpakete geschnürt, die zum Beispiel einen Spaziergang durch den »Meditationsgang« beinhalten, einen unterirdischen, historischen Kreuzgang, den die Benediktinermönche zum Beten genutzt haben. Kein Wunder, dass »Schloss Mondsee« eines der beliebtesten Hochzeitshotels Österreichs ist – immerhin befindet sich das Standesamt, wie praktisch, auch gleich im Schloss.

Hotel Schloss Mondsee, Schlosshof 1a, 5310 Mondsee, Tel. 0043/62 32/50 01, DZ ab 158 Euro.

Artikel teilen: