Stilkritik

Folge 14: der Panama-Hut

Der Panama-Hut wird aus Stroh oder Palmenfasern geflochten und trotz des Namens bereits seit Jahrhunderten in der ecuadorianischen Provinz Azuay hergestellt. Er zierte die Häupter zahlreicher Filmstars und Potentaten – und nun, zum WM-Spiel Deutschland-Ecuador, auch den Charakterkopf von Günter Netzer. Was trieb den bislang stets um Seriösität bemühten Fußballexperten nur dazu, sein Markenzeichen, die museale Betonfrisur, unter dem breitkrempigen Deckel zu verbergen? Haarausfall? Tropfwasser von der Studiodecke? Sympathie mit der ecuadorianischen Hutmachergilde? Oder vielleicht die Einsicht, dass seine TV-Auftritte der humoristischen Aufwertung bedürfen? Falls letzteres zutrifft, sollte Netzer nächstes Mal lieber zu einer Pappnase greifen, hat doch der Panama-Hut seinem Träger selten Glück gebracht: Der letzte, der sich in Deutschland zu dieser Kopfbedeckung bekannte, hieß Erich Honecker. Foto: ARD

Bisher bereits erschienen:

Folge 1: Der Fußball-Bierkrug
Folge 2: Claudia Schiffer
Folge 3: WM-Slips
Folge 4: Das deutsche Trikot
Folge 5: Horst Köhler
Folge 6: Die Hawaii-Blumenkette
Folge 7: Die Brasilianerin
Folge 8: Schweinsteiger
Folge 9: Die VIP-Badges
Folge 10: Beckenbauer
Folge 11: Sönke Wortmann
Folge 12: „Oöeiiihh!“
Folge 13: Die Perücke
Folge 15: Die Doc-Leibchen
Folge 16: der Deutschlanddaumen
Folge 17: Maradona
Folge 18: die Autofahne
Folge 19: der Daumenlutscher
Folge 20: das Budweiser
Folge 21: der Fuchsschwanz
Folge 22: Klinsmanns Outfit
Folge 23: Menschen vor dem Fernseher
Folge 24: Die ZDF-Jubelnudel
Folge 25: Cristianos süßer Ohrring
Folge 26: Der Opportunist
Folge 27: Weiterfeiern
Folge 28: der Pokal

Artikel teilen: