Avocado – heiß geliebt

In der Küche wird die Avocado schneller entkernt als alte Mietshäuser in Berlin-Mitte. Dabei kann man die Frucht auch ganz in den Ofen schieben – zum Beispiel für einen köstlichen Avocado-Dip.

»Wie wir darauf gekommen sind, eine Avocado im Ganzen in den Ofen zu schieben, weiß ich gar nicht mehr. Jedenfalls war das Ganze der Test für ein Fischgericht mit Karotten und Avocado. Interessant ist, dass durch das Garen der Avocado in der Schale und mit Kern die Oxidation später nicht so schnell stattfindet und der Dip länger seine Farbe behält. Außerdem schmeckt die Avocado nach dem Garen nussiger und intensiver. Man kann das Rezept durch Mangos erweitern, um eine fruchtige Note beizu­fügen.«

Ofen-Avocado-Dip mit Limette und Koriander

Für 2 Personen

2 Avocados
1 Limette (Abrieb und Saft)
1/2 Bund Koriander (fein geschnitten)
ca. 20 g Ingwer (gehackt)
1 EL Sauerrahm1 Prise Cayenne
etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer

Avocados im Ganzen bei 160 Grad für ca. 25 Min. in den Ofen geben. Danach halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben. Mit einer Gabel in einer Schüssel verrühren und mit den restlichen Zutaten abschmecken.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten.


Nächste Woche: Frittierte, gefüllte Zucchiniblüten auf Gurkencreme, von Maria Luisa Scolastra.


Noch mehr Inspiration gefällig?

Auf unserem Portal »Das Rezept« finden Sie sämtliche Rezepte aus SZ-Magazin und Süddeutscher Zeitung.