Sagen Sie jetzt nichts, Birdy

Die Sängerin Birdy über Liebeskummer, Prinz Harry und ihren 18. Geburtstag.

    BIRDY

    Geboren: 15. Mai 1996 in Lymington (GB)
    Beruf: Sängerin
    Ausbildung: Highschool
    Status: Singvogel

    Die Zahnspange ist weg, dafür ist jetzt mehr Lidschatten auf den Augen. Birdy ist siebzehn, und das sieht man ihr auch an. Trotzdem wirkt es nicht altklug oder frühreif, wenn sie von Einsamkeit und Schmerz singt – als ob ihr die Stimme ein paar Jahre und Erlebnisse voraus wäre. Dunkel klingt sie, zart, manchmal brüchig, auf jeden Fall ganz anders als die von Britney Spears (damals) oder von Selena Gomez (heute). Birdy singt so überzeugend einfühlsam; die Kritiker rätseln schon über das Mittelschichtsmädchen aus England, das Angst hat vor Spinnen, noch zu Hause bei seinen Eltern wohnt und Songs schreibt, seit sie acht ist. Ist die Mutter schuld? Eine Konzertpianistin. Oder gibt es das einfach alle paar Jahrzehnte mal: eine junge Frau, unbeschwert und wohlerzogen, mit der Seele eines Menschen, der alles gesehen hat? Liebe und Tod, Schönheit und Leere und Hoffnung – die ganze Palette eben. Mit zwölf gewann sie einen Talentwettbewerb in Portsmouth, danach stellte sie ihre ersten Songs und Videos auf Youtube. Bei zehn Millionen Klicks angekommen, war sie einfach nicht mehr zu überhören. Ihr aktuelles Album trägt den Titel Fire Within.

    Fotos: Alfred Steffen

    Artikel teilen: