Sagen Sie jetzt nichts, Tobias Moretti

Der österreichische Schauspieler Tobias Moretti im Interview ohne Worte über Glück, Angst und Schuld.

    TOBIAS MORETTI

    Geboren: 11. Juli 1959 in Gries am Brenner
    Beruf: Schauspieler
    Ausbildung: Kompositionsstudium in Wien (abgebrochen), Otto-Falckenberg-Schauspielschule in München
    Status: Tausend Tränen tief

    Es war ein Experiment: Für dieses Heft über Männer wollten wir einem Prominenten keine Fragen stellen – stattdessen sollte er die großen Gefühle ausdrücken, die ganze Skala von Angst bis Glück, nur mit seinem Blick, seinem Körper. Die Wahl fiel schnell auf den österreichischen Schauspieler Tobias Moretti, dessen Gesicht bereits so einige grundsätzliche Gegensätze zu spiegeln scheint: fein geschwungene Lippen, krumme Nase, pechschwarze Haare, blitzblaue Augen. In seinem Alltag bringt Moretti vieles zusammen, was auf den ersten Blick unvereinbar ist: Er arbeitet als Bergbauer in seiner Heimat Tirol und ist zugleich ein gefeierter Schauspieler an der Wiener Burg, er hat Komposition studiert und Opern inszeniert, er beherrscht Klavier, Horn, Akkordeon und Gitarre – und fährt 6000 Kilometer auf dem Motorrad durch die Wüste beim »Africa Race«, wie die Rallye Paris–Dakar jetzt heißt. Er war das erste Herrchen von Kommissar Rex und kommt bald als Luis Trenker in die Kinos. Und für die anderen dreißig Filme dazwischen kassierte er etliche Preise vom Goldenen Löwen bis zum Adolf-Grimme-Preis. In dieser weiten Spanne, die man Leben nennt, ist bei einem wie ihm vielleicht noch ein bisschen mehr Platz für die ganz großen Gefühle. Und für Herz und Verstand sowieso.
    ---
    Der Kinofilm "Hirngespinster", in dem Tobias Moretti die Hauptrolle spielt, startet am 9. Oktober in den deutschen Kinos.

    Fotos: Paul Kranzler

    Artikel teilen: