Am Anfang war der Klecks

Hier finden Sie ausgewählte Artikel aus dem SZ-Magazin 35/2015.
Die digitale Ausgabe gibt es in unserer App, ein gedrucktes Exemplar können Sie im SZ-Shop nachbestellen.

Hotel Europa

»Centurion Palace« - Venedig, Italien

Wenn die Biennale in Venedig ist, ist die Stadt neben den üblichen Touristen von Kunstinteressierten überflutet. Unser Autorin übernachtet in einem Hotel, das selbst ein Kunstwerk sein könnte.

Leben und Gesellschaft

Ich und ich

Ab Herbst erscheint Barbara, ein Frauenmagazin der Moderatorin Barbara Schöneberger. Sollte solcher Personenkult nun Schule machen, ahnen wir, was noch kommt

Leben und Gesellschaft

Fingerspitzengefühl

Vietnamesen dominieren weltweit den Markt der Nagelstudios. Das liegt nicht an asiatischen Traditionen – sondern an zwanzig Flüchtlingen und einem Filmstar.

Das Kochquartett

Entenleber mit Asia-Touch

Entenleber aus dem Wok? Klingt exotisch und schmeckt auch so. Sternekoch Tim Raue verpasst dem Gericht eine asiatische Note.

Leben und Gesellschaft

»Natürlich ist Religion erst mal Pflicht«

Der Katholik Martin Mosebach und der Muslim Navid Kermani sind fasziniert vom Glauben des jeweils anderen. Ein Gespräch über falsche und echte Toleranz - und darüber, wie der Islam im Westen missverstanden wird

Das Beste aus aller Welt

Die Quadratur des Eckpunkts

Immer wieder einigen sich Politiker auf »zentrale Eckpunkte« – und Axel Hacke staunt über die Geometrie der Politik. Da nämlich liegen die richtig krummen Dinger.

Die Gewissensfrage

Sein oder nicht sein

Eine offene Beziehung zu führen, kann weniger Einschränkungen und mehr Freiheit bedeuten. Aber was, wenn einer der beiden Kinder will?

Aus dem Magazin

Sagen Sie jetzt nichts, Mark Ronson

Mit »Back to Black« von Amy Winehouse wurde der Musikproduzent Mark Ronson weltbekannt. Im Interview ohne Worte geht es um Hipster in New York, seine Kindheit mit sieben Geschwistern und seine streng jüdische Erziehung.

Leben und Gesellschaft

Ich seh's anders

Wenn man sich einmal an eine Welt ohne scharfe Kontraste gewöhnt hat, hält man sie mit Brille kaum noch aus. Findet jedenfalls unsere Autorin.

Stil leben

Am richtigen Fleck

Ein Klecks ist kein Missgeschick, sondern ein unfertiges Bild, beweist uns das Künstlerduo Peng + Hu. In ihrem Malbuch kann man aus Farbflecken eigene kleine Kunstwerke schaffen. Wir zeigen einige gelungene Beispiele der Künstler (und einige weniger kunstvolle aus der SZ-Magazin-Redaktion).

Gewinnen

Gut zu Rad

Noch locken einen die angenehmen Temperaturen nach draußen; höchste Zeit, um sich ein neues Fahrrad zuzulegen. Wir verlosen zwei Speed-Fahrräder und ein Paket Fassbrause von Krombacher.