»Bad Horn« - Horn, Schweiz

Wohin im Winter, wenn man wenig Zeit, aber große Sehnsucht nach Wasser hat? In diesem Hotel am Bodensee wird man fündig.

Ich bin dem Wasser ergeben. Und dem Blick darauf. Schau ich auf Meer, See, Wasserfall, Fluss, Bach, geht es mir gut. Wo ich also im Sommer hinfahre, muss mir keiner erzählen. Nur, wohin mit mir im Winter, wenn bloß ein Wochenende Zeit bleibt? Das Hotel »Bad Horn«, auf der Schweizer Seite des Bodensees, hat sich dem Wasser - und somit mir - verschrieben: Fast alle Zimmer gehen auf den See hinaus, das Wasser ist höchstens fünf Meter entfernt. Die Bars, die Restaurants des Hotels haben Panoramafenster zur Seeseite, die man im Sommer natürlich öffnen kann. Hätte ich ein Segelboot, könnte ich im kleinen Hafen des Hotels anlegen, hätte ich viel Geld, könnte ich mit der »Emily« fahren, einem Dampfer, den das Hotel samt Kapitän vermietet. So aber habe ich mich mit der Bio-Sauna begnügt, die hat Bullaugen und das Seewasser schwappt gegen das Glas. Die Tapferen sprangen zur Abkühlung in den See. Ich nicht, ich schaute ihnen vom Whirlpool hinterher - der ist im Freien, auf dem Steg, der zum See führt. Und wenn neben einem das Kaminholz knackt, ist man wohl auf einer Liege am Indoor-Pool eingenickt. Feuer und Wasser! Fast schöner als im Sommer.

Hotel Bad Horn
Seestrasse 36
CH-9326 Horn
Tel. 0041/71/ 844 51 51
DZ ab 155 Euro (zum See: ab 204 Euro)
badhorn.ch

Artikel teilen: