»Ikuna Naturressort« – Natternbach, Österreich

Dieses Hotel gleicht einem riesigen Abenteuerspielplatz, Winnetou-Feeling inklusive. Während die Kinder ständig was zu tun haben, haben die Eltern Zeit, ihr eigenes inneres Kind wiederentdecken.

Die Tipis sehen aus wie Zelte, sind aber aus Holz. Das freut Kinder (Indianergefühl) wie Eltern (Badezimmer, TV, WLAN, Fuß­bodenheizung, genug Platz).

Eine Stil-Frage: Ist es okay, als Vater auf dem Spiel­platz auch selbst zu schaukeln, zu rutschen und zu klettern? Oder ist das peinlich? Der Gedanke kommt mir, als ich auf einer Art Bobbycar zum dritten Mal die kurvigen Wege im »Naturresort Ikuna« hinabsause. Nachdem ich auf der großen Wellenrutsche war und bevor ich zur kleinen BMX-Bahn gehe. Nur die Hüpfburg spare ich mir, obwohl das Kind darin so gerne Fangen spielen möchte. Bittebittebitte. Na gut, aber nur fünf Minuten. Danach ziehe ich die Schuhe wieder an, verlasse mit rotem Kopf die Hüpfburg und setze mich auf eine Bank zu den anderen Eltern. Die nicht hüpfen, nicht spielen, nicht sausen. Die stattdessen auf ihren Handys herumtippen und abends am Lagerfeuer über die Arbeit reden. Das »Naturresort Ikuna« muss man sich wie einen riesigen Spielplatz vorstellen: samt Wildgehege, Teich mit Flößen, Wanderwegen und Westernstadt. Man übernachtet am Rande des Parks in Tipis, in denen trotz der nebenan trainierenden Dorffußballer Winnetou-Gefühle aufkommen. Ein Wochenende in so einem Kinderparadies kann für Erwachsene lang werden. Oder sehr kurz. Je nachdem, wie viel Freude man am Spielen hat. Kind und Vater waren begeistert, die Mutter hat entspannt ihr Buch zu Ende gelesen. Die Burger mittags im Restaurant möchte ich noch empfehlen, weil das Abendessen dagegen dem Kind besser geschmeckt hat als den Eltern. Wobei es eh meist vor den zwei Hamsterkäfigen neben dem Salatbuffet stand. Ein Tipp: Der linke Hamster beißt, der rechte nicht.

Ikuna Naturresort
Naturpfad 1
A-4723 Natternbach
Tel. 0043/7278/208 00
Tipi für 2–5 Personen ab 74 Euro pro Person inkl. Halbpension.
 

Empfehlungstext