»Masseria Moroseta« - Ostuni, Italien

Das hauseigene Olivenöl der »Masseria Moroseta« ist ein Wundermittel: Es wird für Massagen benutzt und für köstlichen Kuchen. Überhaupt ist dieses apulische Hotel mit seiner  geradlinigen Architektur eine Wohltat für Körper und Geist. 

Von der »Masseria« sind es nur drei Kilometer an die Adriaküste. Aber viel schöner ist es am zwölf Kilometer entfernten Strand im Naturpark Torre Guaceto.

Foto: Salva López

Wohl dem, der nach einer Tour durch Apulien, durch Orte voller Gassen und Lädchen mit quietschbunter Keramik, in der »Masseria Moroseta« ankommt. Hier ist alles: weiß. So sauber und schlicht, dass kleinste Details des Alltags wahrnehmbar werden: Schwalben, die sich durstig auf den Pool stürzen, ein seltsam gekrümmter Feigenkaktus. Die Architektur hier scheint nur gerade Linien und harte Kanten zu kennen.

Foto: Salva López

Mehr Leben steckt in den Bulldoggen Beppe und Pablo, die dem Hotel- und Landbesitzer Carlo Lanzini gehören. Auch sie sind natürlich weiß. Und dick genug, um auf einem Spaziergang durch den fünf Hektar großen Olivenhain hin und wieder eine Pause zu brauchen. 650 Olivenbäume stehen hier, manch einer angeblich seit der griechischen Kolonisation vor fast 3000 Jahren. Sie zu pflegen gelingt Lanzini inzwischen gut – dank eines 90-jährigen Nachbarn, der ihm die Kunst des Beschnitts beigebracht hat. Man will dem Alten danken. Das hauseigene Olivenöl kommt im Spa bei Massagen zum Einsatz, auf der kalten Auberginensuppe mit grünen To­maten und im Aprikosen-Olivenöl-Kuchen, der am Nachmittag auf der Gemeinschaftstafel steht. Regelmäßig finden in der »Masseria Moroseta« Kochkurse statt, am Abend aufgetischt wird dreimal pro Woche.

Etwas verkatert bricht man am nächs­ten Morgen zur Caseificio Lacarbonara Donato auf. Eine familiengeführte Molkerei in Ostuni, in der noch mehr Weißes entsteht: die beste Burrata von Apulien.

Masseria Moroseta
Contrada Lamacavallo, 72017 Ostuni, Italien
Tel. 0039/33 81 89 91 99, DZ ab 150 Euro inkl. Frühstück.
masseriamoroseta.it