Petersilie für Ungeduldige

Wer Linsensprossen keimen lässt, muss nur wenige Tage warten – und gebraten in Olivenöl werden sie zum knusprigen Snack. In diesem Rezept serviert unser Koch die Knuspersprossen mit Brombeeren, Ziegenkäse und Staudensellerie als elegante Vorspeise.

Foto: Hans Gerlach

Wenn ich mich mal wieder darüber ärgere, dass meine Petersilie nach Wochen immer noch nicht keimt oder die Herbstsalate überhaupt keine Anstalten machen, irgendwelche Blätter zu entwickeln – dann nehme ich eine Handvoll Linsen und lasse die keimen. Das dauert nur 3-5 Tage und klappt sogar in einem Sieb – wie im Video zu sehen ist. Etwas gleichmäßiger keimen die Linsen im Glas, das habe ich hier schon mal im Zusammenhang mit einer Art Chinakohl-Korea-Glücksrolle beschrieben.

Es geht so: ganze Linsen in einem Sieb abspülen. Über Nacht in einem Einmachglas mit reichlich lauwarmem Wasser quellen lassen. Dann abgießen, wieder abspülen, die nassen Linsen im Glas lassen und mit einem Stück grobem Tuch, Käseleinen oder Windelstoff zudecken. Mit einem Gummiband am Glas befestigen. Das Einmachglas umgedreht leicht schräg auf einen Blumentopf-Untersetzer oder eine Untertasse stellen - damit überflüssiges Wasser ablaufen kann. An einen warmen Ort ohne direktes Sonnenlicht stellen. Zweimal täglich wässern und abgießen. Wenn man sehr oft Sprossen ansetzt, kann man dafür auch Keimsets kaufen, die sich bequemer bewässern lassen, aber das muss am Anfang wirklich nicht sein.

Unser Koch empfiehlt: Damit die Linsen gut keimen, sollten sie möglichst zweimal täglich gegossen werden und nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt sein.

Foto: Hans Gerlach

Meistgelesen diese Woche:

Linsen keimen zu lassen verspricht nicht nur ein schnelles Erfolgserlebnis, die Sprossen schmecken auch sehr gut in Salaten oder eben Glücksrollen. Jetzt habe ich die Sprossen aber zum ersten Mal knusprig gebraten und das ist noch einmal eine ganz neue Entdeckung: da ist erstens der leicht knusprige Biss und zweitens auch ein nussiger Röstgeschmack. Beides hebt das Hülsenfrucht-Aroma auf eine ganz neue Ebene.

Video: Hans Gerlach

Snack/Vorspeise für 4 Personen

  • 100 g Linsen
  • 150 g frischer, bröseliger Ziegenkäse
  • 2 Stängel Staudensellerie
  • 150 g Brombeeren
  • 1/2 Limette oder ein Stück Zitrone
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz, Garam Masala oder eine andere Currymischung

Linsen 3-5 Tage lang keimen lassen, wie oben beschrieben, die fertigen Sprossen etwas auflockern.

Ziegenkäse grob zerbröseln, Staudensellerie waschen und in Scheiben schneiden, Brombeeren nur wenn unbedingt nötig waschen und vorsichtig trocken tupfen.

Linsensprossen mit dem Olivenöl bei eher starker Hitze knusprig in zwei oder drei Portionen knusprig braten, jeweils mit einem Schaumlöffel aus der Pfanne heben. Zum Schluss das Öl abgiessen und auffangen. Linsensprossen auf Küchenpapier abtropfen, mit Salz und Garam Masala würzen.

Limettenschale abreiben, den Saft auspressen und mit dem Linsenöl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Alles mit der Vinaigrette mischen und mit Linsensprossen bestreuen.