Orangen-Tartelettes mit Vanille-Orangencreme und Pinienkernen

Die richtige Weihnachtsstimmung hat sich bei Ihnen noch nicht eingestellt? Dann hilft Ihnen unser Kochkolumnist gerne: Mit diesen kleinen, feinen Orangen-Tartelettes steigt er sanft ein in die Weihnachtsbäckerei.

Kleine Geschenke für Freunde: Orangen-Tartelettes mit Vanille-Orangencreme und Pinienkernen

Zubereitungszeit
40
Back/Gesamtzeit
90
Schwierigkeit

War nicht gerade noch Sommer, mit zu viel Gedränge am See und Rhabarberschorle auf dem Balkon? Ich bin noch nicht ganz bereit für Weihnachten. Doch mit kleinen, feinen Orangen-Tartelettes steige ich sanft ein in die Weihnachtsbäckerei. Mit ihrer Creme-Füllung sind sie nämlich eine Art Mischung aus Kuchen, Keks und Plätzchen, ich könnte sie auch frühmorgens mit einem Thermoskannen-Kaffee auf einem Badesteg geniessen. Außerdem eignen sich die Tartelettes aber bestens als kleine Advents-Geschenke für gute Freunde, so wie auch Rauchmandeln oder der Quittchup vom vergangenen Wochenende.

Das Rezept ist einfach, doch eine Luxus-Zutat ist dabei: eine Vanilleschote, denn Vanille passt einfach besonders gut zu Orangen. Früher habe ich das Gewürz ständig verwendet, sogar Orangensirup mit vielen Vanilleschoten auf einmal gekocht – der Sirup schmeckt hervorragend, zum Beispiel auf Erdbeeren. Aber in den vergangenen Jahren haben sich die Rohstoffpreise für Vanille mehr als verzehnfacht. Starke Nachfrage von Konzernen wie Coca-Cola, aber vor allem Missernten, organisierte Kriminalität und politisches Chaos in Madagaskar waren der Auslöser für die Preisexplosion. Denn in Madagaskar und auf der nahegelegenen Insel Réunion - früher Île Bourbon - wächst Bourbon-Vanille, die Sorte mit dem besten Ruf. Auch wenn Gewürzfirmen diese Preiserhöhungen nur teilweise an Endkunden weitergeben, so ist Vanille trotzdem sehr teuer geworden.

Freunde zu verwöhnen ist ein guter Grund das liebliche Gewürz trotzdem zu verwenden. (Zwei meiner Lieblingsplätzchen – die Rezepte finden Sie hier und hier – will ich unbedingt noch rechtzeitig vor den Feiertagen backen, oder wenigstens meine Tochter oder meine Frau davon überzeugen, welche zu machen.)

Orangen-Törtchen mit Vanille-Orangencreme und Pinienkernen

Zutaten (für 12 Tartelettes):

Für 4 Personen
  • Für den Teig
  • 125 Gramm (zimmerwarme) Butter Butter
  • 210 Gramm Mehl
  • 40 Gramm Muscovadozucker oder Rohrohrzucker Zucker, Rohrohrzucker
  • Salz, Muskat Salz, Muskat
  • Für die Orangencreme
  • 1 Vanilleschote (oder eine Prise geriebene Tonkabohne) Vanille, Tonkabohne
  • 2 Bio-Orangen Orange
  • 2 EL Orangenkonfitüre
  • 3 Eier (Größe M) Ei
  • 100 Gramm Muscovadozucker oder Rohrohrzucker Zucker
  • 3 EL Pinienkerne Pinienkerne
  • Außerdem
  • Muffinblech oder 12 Muffinpapierförmchen Zubehör

Butter würfeln und mit Mehl und Zucker mischen. Mit jeweils einer Prise Salz und Muskat würzen. Die Zutaten mit den Fingern oder den Knethaken des Handrührers verkrümeln, dann 2-3 EL kaltes Wasser zugeben. Mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und 30 Minuten kühl ruhen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft 160 Grad). Muffinform buttern oder Papierförmchen verwenden. 12 Teigstücke mit je ca. 30 g abwiegen. Die Teigstücke flach drücken und in die Formen legen, mit den Fingern den Teig so verteilen, daß der Boden mit Teig bedeckt ist und ein 2 Zentimeter hoher Rand entsteht. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Törtchen auf ein Backblech stellen und auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten backen.

Währenddessen die Vanilleschote längs halbieren, das Mark mit einem kleinen Messer herauskratzen. Orangen heiß waschen und abtrocknen. Die Schale fein abreiben. Orangen halbieren, den Saft auspressen und in einem Topf mit der Orangenkonfitüre und dem Vanillemark ca. 10 Minuten bei großer Hitze dickflüssig einkochen. Eier und Zucker verrühren, neben dem Herd den heißen Orangensirup unterrühren.

Törtchen aus dem Ofen nehmen und die Orangencreme auf dem heißen Teig verteilen. Pinienkerne auf die Orangencreme streuen und 10 Minuten fertig backen. Backformen aus dem Ofen nehmen, vollständig abkühlen lassen, die Törtchen aus den Formen lösen.