Hundewäsche

Warum stinkt das Fell eines Hundes sofort, wenn er nass geworden ist – auch wenn es im trockenen Zustand einwandfrei gerochen hat?

    »Hunde, die zu oft gebadet werden, neigen zum Stinken, denn da wird die natürliche Schutzschicht des Tieres zerstört. Wenn ein Hund lange Haare hat und Sie nach einem Spaziergang im Regen am Unterleib in sein Fell fassen, dann ist da meist gar keine Nässe. Das Fell sorgt für natürlichen Schutz. Und wenn der Hund sich schüttelt, ist er eh fast schon wieder trocken.

    Also: Wenn es nicht unbedingt nötig ist – den Hund nicht mehr als einmal im Jahr baden, lieber bürsten! Und noch ein Tipp am Rande: Achten Sie auf die Nahrung! Hunde, die hochwertig gefüttert werden, stinken weniger.« 

    Hannelore Priester, Ladeninhaberin »Alles für die Katz und Hund«, München.

    Die Kolumne »Rätsel des Alltags« wurde bis 2007 in unserem Heft abgedruckt. Aufgrund des hohen Interesses unserer Leser veröffentlichen wir ausgewählte Folgen an dieser Stelle noch einmal. 

      

    Foto: dpa