Karotten-Graupen-Eintopf

Seine Oma kochte beides unabhängig voneinander regelmäßig famos. Also dachte unser Koch: Warum nicht  kombinieren?

Frei nach Großmutter Sefi: einfacher Graupen-Karotten-Eintopf mit Pfeffer-Topfen und Estragon

Foto: Reinhard Hunger; Styling: Katharina Floder

Zubereitungszeit
30
Back/Gesamtzeit
70
Schwierigkeit

»Als kleiner Junge aß ich wahnsinnig gerne den Karotteneintopf meiner Großmutter Sefi. Sie kochte aber auch einen sen­sationellen Graupeneintopf. Also habe ich irgendwann beides zusammengeführt, und über die Jahre haben sich Estragon, Olivenöl und Pfeffer-Topfen dazugesellt.«

Graupen-Karotten-Eintopf mit Estragon und Pfeffer-Topfen

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 150 g Graupen
  • 350 g Karotten (geschält, in ca. 5 mm dicke Scheiben geschnitten) Karotte, Möhre
  • 160 g Zwiebeln (geschält, in feine Würfel geschnitten) Zwiebel
  • 150 g Knollensellerie (ohne Schale, in 1 cm große Würfel ­geschnitten) Sellerie
  • 1/2 Knoblauchzehe (geschält, ohne Keim, in feine Würfel geschnitten) Knoblauch
  • 1 EL fein gehackter grüner Pfeffer aus der Lake Pfeffer
  • 2 EL Weißweinessig Essig
  • 100 g geräucherter Bauchspeck Speck
  • 2 EL Traubenkernöl Öl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 2 EL Bio-Schmand Schmand
  • 3 EL Bio-Topfen 40 % Topfen
  • Salz, Schwarzer Pfeffer Salz, Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL fein geschnittener Estragon Estragon

1. Graupen waschen. Karotten, Zwiebeln, Sellerie und Knoblauch mit Speck kurz in dem Traubenkernöl bei mittlerer Hitze glasig anziehen. Graupen hinzugeben, das Ganze mit der Gemüsebrühe aufgießen und 30 bis 40 Minuten köcheln lassen, bis Graupen und Gemüse gar sind.

2. Schmand mit dem Topfen verrühren und den grünen Pfeffer darunterziehen, dann abgedeckt kühl stellen.

3. Den Eintopf mit Essig, Salz und beiden Pfeffersorten abschmecken. Das Olivenöl mit dem fein geschnittenen Estragon mischen. Den Eintopf in tiefe Teller verteilen, mit dem Estragon-Olivenöl beträufeln und am Tisch mit dem Pfeffer-Topfen verfeinern.