Sagen Sie jetzt nichts, Friederike Kempter

Die Schauspielerin Friederike Kempter über ihre Rolle beim Tatort, Anke Engelke und den Kirchgang zu Weihnachten.

    FRIEDERIKE KEMPTER

    Geboren: 23. August 1979 in Stuttgart
    Beruf: Schauspielerin
    Ausbildung: Abitur, Schauspielschule
    Status: Noch eine Schwäbin in Berlin

    Gelegentlich kommt es vor, dass Friederike Kempter auf ihre Körpergröße angesprochen wird. Ob sie in ihren Rollen immer hohe Schuhe trage oder wie es sein könne sein, dass sie im Münsteraner Tatort so groß und auf der Straße viel kleiner, ja zierlich wirke. Die Antwort: Weil ihre Kollegen Axel Prahl und Jan Josef Liefers so klein sind, dass eine Frau mit 1,61 Meter Körpergröße schon mal riesig wirken kann. »Ich bin nicht Schauspielerin geworden, um immer nur in der zweiten Reihe zu stehen«, hat sie mal gesagt. Und seit ein paar Jahren macht es richtig Spaß, ihr dabei zuzusehen, wie sie – ziemlich überzeugend – jedes Jahr ein Stückchen weiter nach vorn rückt: als Kommissaranwärterin im Tatort, als Elitepolizistin in Heiter bis tödlich und als wirklich komische Partnerin von Anke Engelke in Ladykracher. Im Kinofilm Oh Boy hat sie eine neurotische Ausdruckstänzerin gespielt und wurde für den Deutschen Filmpreis nominiert. Eigentlich wollte Friederike Kempter mal Geschichte studieren. Sie hatte sogar schon ein paar Vorlesungen besucht, als sie einen Schauspiel-Schnupperkurs gewann und sich umentschied. Manchmal trifft es eben auch die Richtigen.

    Fotos: Alfred Steffen

    Artikel teilen: