Wo das Home Office zum Café Office wird

Das »Hotel Flora« ist nicht nur eine Unterkunft im schönsten Teil von Göteborgs Altstadt, es wird im Sommer auch zum Arbeitsplatz für junge Schweden. Dann sind Einheimische und Urlauber nur mehr am Umgang mit den Elektrorollern zu unterscheiden.

Hinter dem »Hotel Flora« liegt der schönste Teil der Göteborger Altstadt. Auf der anderen Seite führt eine Brücke über den Vallgraven-Kanal in den Kungsparken.

Foto: Martin Kaufmann

In Göteborg spielt sich das Leben draußen ab, zumindest von April bis Oktober: Sobald die ersten Sonnenstrahlen in die Altstadt fallen, füllen sich die Tische der Straßencafés auf den Bürgersteigen. Da wird geredet, gegessen, getrunken und gearbeitet, und es ist unmöglich, die Stadttouristen aus ganz Europa von den jungen, geschäftigen Schwedinnen und Schweden zu unterscheiden, die ihr Home Office zum Café Office gemacht haben: Die einen wie die anderen tippen konzentriert in Handys oder Laptops, trinken Kaffee mit viel Milchschaum und tragen eher kurze Hosen und Sandalen als Anzug und Krawatte. Man erkennt die Einheimischen höchstens daran, dass sie sich sicherer (und schneller) mit den Elektro-Tretrollern über das Kopfsteinpflaster bewegen. Auch vor dem »Hotel Flora« stehen Dutzende dieser Roller, die man per App mieten kann. Das liegt daran, dass so viele Göteborger dort für einige Stunden das Café Office zum Hotel Office machen: Für rund 35 Euro am Tag kann man nämlich im »Flora Workspace« einen Schreibtisch samt Internetzugang, Drucker, Kaffee und Obst mieten. Genau wie die Stadt ist das Hotel dadurch gleichzeitig sehr entspannt und sehr lebhaft: In den geräumigen und ruhigen Zimmern in den oberen Stockwerken schläft man auch bei geöffneten Fenstern gut. Im Erdgeschoss jedoch, in der Lobby, in der Bar und in jenem Workspace mit Schreibtischen und Konferenzräumen, mischen sich Touristen, Geschäftsreisende und arbeitende Einheimische – bei jedem Wetter.

»Hotel Flora«
Grönsakstorget 2, 41117 Göteborg, Schweden
Tel. 0046/3113 86 16, DZ ab 76 Euro. 

Artikel teilen: