»Eremyten Hof« - Evergem, Belgien

Warum denn nur Gent ansehen, wenn Brügge auch nicht weit ist? Der »Eremyten Hof« im ost-flandrischen Evergem macht einem die Entscheidung leicht.

Es ist Herbst, der Hausherr spaziert noch am Strand, als wir uns spontan hier einmieten möchten. Das sei kein Problem, sagt er am Telefon, das Tor stehe auf, man könne sich ja schon mal den Garten ansehen. Garten? Eine halbe Stunde später schlendern wir durch einen 18 000 Quadratmeter großen Park mit 150 Jahre alten Bäumen. Gänse watscheln auf der Flucht vor unserem Sohn in den verwunschenen Teich mit gusseiserner Brücke. Die meisten Besitzer würden nicht einmal Verwandte zweiten Grades allein in die Nähe so eines Anwesens lassen. Der »Eremyten Hof« ist ein Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert, ein ehemaliger Mönchssitz, liebevoll restauriert und eingerichtet, wie die acht Zimmer, die seit 2006 vermietet werden. Wer hier übernachtet, will sich das fünf Autominuten entfernte Gent anschauen, aber statt in einem engen Altstadthotel lieber so wohnen, als sei man beim flämischen Adel zu Besuch. Denn genauso fühlt man sich, wenn man in den ehemaligen Stallungen gefrühstückt hat. Wer danach noch mal von der kleinen Lichtung auf die weißen Fensterläden schaut, überlegt, dass es auch nur ein Katzensprung bis Brügge ist. Und bleibt, wie wir, einfach einen Tag länger im schönen belgischen Nirgendwo.

Eremyten Hof
Achterstege 9
9940 Evergem, Belgien,
www.eremytenhof.com
DZ ab 80 Euro, Frühstück 9,50 Euro.

Artikel teilen: