»My + One« - Berlin

Was bringt das schönste Hotel, wenn einem abends nach den Geschäftsterminen langweilig ist? Bei »My + One« bekommt man Freizeit-Tipps von Locals.

Das Dienstreise-Dilemma: Abends sitzt man in der fremden Stadt und fragt sich: Was nun? Darum habe ich diesmal in Berlin das Apartment »My + One« gebucht, statt auf gut Glück Richtung Prenzlauer Berg zu laufen. Die Idee von »My + One«: Man bucht zur Übernachtung einen von zehn »Locals« als Stadtführer (bis zu drei Stunden) oder Tippgeber (kurzes Treffen). Die meisten Locals geben als Spezialgebiet »Nachtleben« an, ich buche Brendan – Brite, Ende 20, seit fünf Jahren in Berlin –, der laut der Webseite auch Fachmann für Museen, Restaurants, Stadtgeschichte und Kreuzberg ist. Eine dänische Reisegruppe mittleren Alters wollte die Krawalle am 1. Mai sehen – hat Brendan auch gemacht. Mich schickt er zum »Streetfood Thursday« in die »Markthalle Neun«, wo hippe Menschen an Ständen leckeres Essen verkaufen. Zu guter Musik. Idealer Tipp. Das »My + One«-Apartment in der Reuterstraße in Neukölln, Ecke Kreuzberg, fühlt sich an wie die eigene Wohnung, nur der Straßenlärm stört. »My + One« arbeitet aber auch mit sechs Designhotels zusammen, die Gründerin Clare Freeman ausgewählt hat. Ebenfalls neu: Seit März gibt es »My + One« auch in London, Paris, Amsterdam und Barcelona.

Fühlt sich an wie die Wohnung eines guten Freundes: das „My+One“-Appartment in Neukölln kostet 120 Euro die Nacht. Hotelzimmer in einem der kooperierierenden Hotels oder Preise für London, Paris, Amsterdam und Barcelona auf Anfrage. Locals buchen über: www.myplusone.net, einstündige Treffen kosten 20 Euro, die drei- bis fünfstündige Stadt- oder Nachtlebentour gibt es für 40 Euro.

Artikel teilen: