»Seehotel Das Traunsee« – Salzkammergut, Österreich

Die Bewohner von Traunkirchen haben vielseitige Ambitionen: Einer brachte die Spitzenküche in die Provinz, ein Anderer protestierte mittels einer obszönen Statue, und dann gibt es noch dieses malerische Hotel am Traunsee.

Foto: Christof Wagner

Der Ort mit der mannshohen Phallus-Skulptur, die ein verärgerter Villenbesitzer vor sein Haus setzte, weil die Gemeinde ihm die Verlegung eines alten Kreuzweges aus seinem Grundstück verwehrt hatte, Traunkirchen am Traunsee also, hat hundert Meter unterhalb der Skulptur endlich ein zweites Wahrzeichen bekommen: das Seehotel und seine Haubenküche. Wie kann das sein, so eine Küche in der tiefsten Provinz? Der Koch, gerade mal dreißig Jahre alt, hat unter anderem in Wien und New York gelernt. Er begann vor sechs Jahren Baumflechten und Sauerampfer zu erkunden, Walnüsse für Butter zu fermentieren und Kornelkirschen einzulegen, 350 Kilo jedes Jahr, als Amuse-Gueule für seine Fischküche, die inzwischen als eine der besten im Salzkammergut gilt. Vom Steg vor dem Hotel geangelt kommen Hechte und Karpfen. Am Ufer gegenüber beginnt ein Klettersteig, dort liegen auch Grillplätze, die man nur übers Wasser erreicht – wer nicht schwimmen, paddeln oder Elektroboot fahren will, den bringt der Hotelbesitzer Wolfgang Gröller mit seinem Motorboot hinüber. Auf den Sonnstein führt ein Wanderweg, gleich hinter dem Hotel kann man starten – vorbei an dem Phallus, für den der Besitzer inzwischen noch ein Kondom maßschneidern ließ. Gröllers Vater bewirtschaftet eine Berghütte, seine Frau führt einen skurrilen Tante-Emma-Laden mit Wein, Kleidern und Kerzen, er selbst träumt vom Schnapsbrennen und davon, Traunkirchen bekannter zu machen.

Direkt vor dem Hotel ist der Traunsee schon dreißig Meter tief, 191 Meter sind es an der tiefsten Stelle – aber im August wird das Wasser mehr als zwanzig Grad warm.

Foto: Christof Wagner

Seehotel Das Traunsee
Klosterplatz 4
A-4801 Traunkirchen, Österreich
Tel. 0043/7617/22 16
DZ ab 142 Euro

Empfehlungstext