»Villa Waldkönigin« - St. Valentin auf der Haide, Südtirol

Das Skiwochenende in St. Valentin auf der Haide begann und endete für unseren Autor mit Halluzinationen. Das Münchner Oktoberfest war eine davon.

Das Skiwochenende in St. Valentin beginnt so, wie Partywochenenden in Berlin enden können: mit Halluzinationen. Ragt da ein Kirchturm aus dem zugefrorenen See? Siehst du die bunten Drachen auf der Eisfläche? Ist gerade ein Skifahrer an uns vorbeigeflogen? »Alles gut«, beruhigt der Rezeptionist im Hotel »Villa Waldkönigin«: Die Kirchspitze gehört zu einem Dorf, das in den Fünfzigerjahren dem Stausee geopfert wurde. Und auf dem See findet eine Meisterschaft im Snowkiten statt, das sind Snowboarder und Skifahrer, die sich von Lenkdrachen über die Ebene ziehen lassen. St. Valentin ist der ideale Ort für Snowkiter, dank kräftiger Bergwinde – zwei Tage Schnupperkurs kosten 99 Euro. Davon abgesehen ist das Örtchen im Vinschgau erfreulich beschaulich: Im Skigebiet Haideralm fahren meist Einheimische, und die Jugendstilvilla »Waldkönigin« mit ihren schlaffördernden Zirbenholzzimmern liegt ruhig am Waldrand, in Spazierweite zur Rodelbahn. Ebenfalls entspannt wirkt die so flinke wie freundliche Bedienung im sehr guten Hotelrestaurant: Sie kellnere auf dem Münchner Oktoberfest, darum. Uns kam sie gleich bekannt vor, aber wir dachten: noch so eine Halluzination.

Villa Waldkönigin

Waldweg 17
I-St. Valentin a. d. Haide
Tel. 0039/ 0473/ 634559
DZ ab 196 Euro

Artikel teilen: