Wahre Zierde

Echte Calla erinnern einen irgendwie immer an Wartezimmer. Aber wenn die Blumen aus Leder gefertigt sind und man sie am Handgelenk tragen kann, machen sie wirklich etwas her.

Nein, das sind keine Haargummis für unverheiratete Pianistinnen, präsentiert auf den Fühlern einer versteinerten Schnecke. Es sind Armbänder, präsentiert auf einem musealen Giraffenschädel, mit Blüten aus Leder, die aussehen wie die Blüten von Callas. Noch Fragen? Die Calla ist ja eine der wenigen Zierblumen, die man sich niemals kaufen würde, weil sie sehr nach Wartezimmer beim Schönheitschirurgen aussieht. Allerdings bekommt man sie gelegentlich geschenkt, weil sie teuer wirkt und etwas hermacht. Was genau das ist, dazu hatte Sigmund Freund durchaus einige Theorien, über die an dieser Stelle aber vornehm hinweggegangen werden soll. Jedenfalls verleiht der Name Calla der Blume etwas zusätzlich Unseriöses, man denkt ja gleich an Calla Pizza oder Calla Girl. Sehr viel gesitteter wird die Sache, wenn man sich den Gattungsnamen Zantedeschien für die Calla und ihre Schwestern angewöhnt. Schatz, sieh nur, die herrlichen Zantedeschien! Klingt doch ganz unverfänglich.

Eng umschlungen: Blumenarmbänder aus Leder, von Loewe

Foto: Jason Evans

Artikel teilen: