Mit Schirm, Charme und Erdbeere

Ihnen tut der Kopf schon beim Gedanken an süße Schirmchendrinks weh? Dann sollten Sie diesen erfrischenden Cocktail mit Erdbeeren probieren. Der macht keine Schmerzen – sondern ziemlich gute Laune.

Schirmchen-Cocktails genießen einen schlechten Ruf. Reichlich Zucker und viele verschiedene Spirituosen dienen bei Mai Tai, Zombie oder Sex on the Beach oft dazu, die fragwürdige Qualität der einzelnen Zutaten zu verschleiern. Wer sich diese Cocktails selber mixt, kann jedoch einfach zu hochwertigen Schnäpsen greifen und damit statt Kopfweh-Drinks flüssige Delikatessen zaubern. Die Frage ist nur: Was tun mit dem kitschigen Schirmchen? Weglassen ist eine Option, doch kürzlich las ich irgendwo, dass Cocktailschirmchen tatsächlich einen Zweck erfüllen: Sie sollen nämlich Drink und Eiswürfel vor sengender Sonne schützen und so den Drink länger kühl halten. Damit das klappt, muss das Schirmchen korrekt positioniert werden, so dass der Schatten auch wirklich ins Glas fällt. Vielleicht wäre es eine schöne Aufgabe, eine nachhaltige Mehrweg-Version des Schirmchens zu gestalten?

Erdbeersorbet schmilzt noch schneller als Eiswürfel, mein erfrischender Spätfrühlings-Cocktail kann das Schirmchen also besonders gut gebrauchen. Achten Sie vor allem auf reife Erdbeeren und einen guten Schaumwein, dann schmeckt der Erdbeer-Cocktail wunderbar fruchtig und wirkt leicht euphorisierend. Für eine Luxusversion kann man die Waffelröllchen wie unten beschrieben selber backen – und vielleicht sogar auch das Erdbeersorbet selber machen. Das geht ganz einfach: Erdbeeren pürieren, mit etwas Zitronensaft und Puderzucker oder Ahornsirup abschmecken, in einer Eismaschine gefrieren; schmeckt ganz frisch perfekt. Am besten gleich verbrauchen, denn im Gefrierfach wird so ein Sorbet mit wenig Zucker schnell zu fest. (Ohne Eismaschine geht es auch, dann wird aus dem Sorbet eine Granita, ähnlich wie bei meinem Johannisbeersorbet beschrieben. Für eine Granita das Fruchtpüree mit mehr Zitronensaft und auch etwas süßer abschmecken als für ein Sorbet, damit sie nicht zu fest wird.)

Wie für jeden neuen Cocktail brauchen wir einen Namen, ich würde den Drink der Gruppe der leichten, fruchtig-schaumigen Sorbet-Floats zuordnen, ein »Strawberry Float« also – oder haben Sie eine andere schöne Idee?

Strawberry Float

Zubereitungszeit
20
Back/Gesamtzeit
20
Schwierigkeit

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 8 Kugeln Bio-Erdbeersorbet Erdbeersorbet
  • 4 cl Wodka
  • 4 cl Zitruslikör, z.B. einen der klassischen französischen Orangenliköre oder eine Limoncello-Variante oder Bergamotte-Likör Likör
  • 400 ml Cremant oder Sekt zum Aufgießen Cremant, Sekt
  • Erdbeeren
  • Waffelröllchen/Hippen Waffelröllchen, Hippe
  • Cocktailschirmchen Zubehör

Erdbeersorbet in 4 hohe Gläser verteilen, Wodka und Zitruslikör angießen und mit Cremant auffüllen. In jeden Cocktail ein Schirmchen, eine Erdbeere und ein Waffelröllchen stecken.

Hippen selber machen:

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 100 g Mehl
  • 2 EL Stärke
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g zerlassener Butter Butter
  • 3 EL Zitruslikör Likör
  • 2 Eiweiß Ei

Alle Zutaten verrühren, 2 Stunden zugedeckt ruhen lassen. Dünne, weiße Baumwollhandschuhe anziehen. Aus jeweils 1 TL Teig helle Hippen in einem Eis-Hörnchen-Backautomaten backen – den hat leider nicht jeder, aber die Anschaffung lohnt sich! Jeweils eine fertige Hippe sofort um einen dünnen Kochlöffelstiel wickeln, abziehen und abkühlen lassen. (Der Teig eignet sich übrigens auch bestens, um daraus Glückskekse zu formen.)