Können Sie schauen wie Björn Höcke?

Nico Semsrott sitzt seit diesem Jahr für Die Partei im Europarlament. Der Komiker im Interview ohne Worte über politische Gegner, seinen Erfolg auf Instagram und die Frage, ob er auch mal etwas anderes als einen schwarzen Hoodie trägt.

Geboren: 11. März 1986 in Hamburg
Beruf: Kabarettist, Satiriker, Politiker, Slam-Poet 
Ausbildung: Studium Soziologie undGeschichte (abgebrochen) 
Status: Nicht ohne meinen Hoodie

Nico Semsrott scheiterte, wie er sich ausdrückt, »in seine Karriere hinein«. Nach einem abgebrochenen Studium und diversen Praktika wusste er nicht, was er mit sich anfangen sollte, und stellte sich seiner Stimmung entsprechend mit hängenden Schultern auf eine Bühne, wo er seither mit klugen Überspitzungen und monotonem Tonfall die aktuelle Politik auseinandernimmt. Er war der Depressive, den er nun seit zwölf Jahren im schwarzen Hoodie spielt, 2013 erstmals im Fernsehen, 2017 in der ZDF-heute-show.

Seit diesem Sommer sitzt er als zweiter Mann nach Martin Sonneborn für Die Partei im Europaparlament. Mit 2,4 Prozent habe Die Partei weder Regierungsanspruch noch Lösungsvorschläge, sagte Semsrott bei Maischberger. Ihr Ziel sei der Protest gegen die Volksparteien. So möchte er die Menschen für die Brüsseler Politik interessieren, 60 Videos in 60 Monaten als Abgeordneter hat er angekündigt, über Skurriles, Problematisches, Konfliktives.

Auf Instagram ist Semsrott nach Angela Merkel der deutsche Politiker mit den meisten Followern. Twitter nutzt er für Stellenausschreibungen: »Ihr müsst in meinem Team alles sein, was ich nicht bin: motiviert, schnell und richtig gut in dem, was ihr macht«, schreibt er. Die Stelle des Überforderten sei bereits besetzt.