Sagen Sie jetzt nichts, Fritzi Haberlandt

Ein Interview, in dem die Schauspielerin nichts sagt und doch alles verrät.

Name: Fritzi Haberlandt
Geboren: 6. Juni 1975 in Berlin
Beruf: Schauspielerin
Ausbildung: Ernst-Busch-Schauspielschule in Berlin
Status: Meryl Streep der deutschen Schauspielszene Naturtalente erkennt man daran, dass sie nicht viel tun müssen, um ihr Können zu beweisen. Fritzi Haberlandt (der Vorname steht wirklich so in ihrem Pass) betritt das Studio fast etwas schüchtern, aber schon nach den ersten Fragen wirkt es so, als wäre sie gleichzeitig wahnsinnig freundlich und doch ein bisschen unnahbar. Wie ein weltberühmter Kinostar. Manche Beobachter sagen: Das ist Fritzis natürliche Aura. Der Unterschied zu den »Roter-Teppich-hoppla-jetzt-komm-ich-Sternchen« bestehe darin, dass sie solche Veranstaltungen am liebsten meide. Da fühle sie sich nicht wohl, sagt sie selbst und antwortet auf die Frage, ob sie dennoch eine »Rampensau« sei, mit einem so fragilen und steinerweichenden Blick, dass man denkt, sie könne keine Minute auf der Bühne stehen. Applaus!

Artikel teilen: