Sagen Sie jetzt nichts, Lenny Kravitz

Der Musiker Lenny Kravitz im Interview ohne Worte über das wichtigste Accessoire eines Rockstars, die Liebe zu Frauen und seine Freundschaft mit Barack Obama.

    Lenny Kravitz

    Geboren: 26. Mai 1964 in New York
    Beruf:
    Musiker, Schauspieler
    Ausbildung: Beverly Hills High School, California Boys Choir
    Status: Rock-Papa

    Bevor Lenny Kravitz zu diesem Fototermin erschien, telefonierte er mit seinem alten Kumpel Denzel Washington. »Der sagte: ›Ist cool, kannst du auf jeden Fall machen.‹« Dass Kravitz dann aber so viel Freude an unseren Fragen hatte, überraschte selbst uns. 15 Minuten Zeit. 20 Fragen - man will ja eine kleine Auswahl bekommen. Bam, bam, bam. Nach 18 Minuten sind wir durch, aber Kravitz will weitermachen: »Noch fünf, bitte«, sagt er, außerdem wolle er ein paar Fragen wiederholen, ihm seien da bessere Ideen gekommen. Dabei müsste man meinen, solche Termine wären für einen Rockstar sehr ermüdend: Kaum hat man eine neue Platte veröffentlicht, muss man die immer gleichen Fragen von den immer gleichen Journalisten in den immer gleichen Hotelzimmern beantworten. Und Lenny Kravitz macht das ja auch schon eine Weile. Schon als Elfjähriger tourte er im Knabenchor durch Opernhäuser der USA. Es folgten unzählige Alben, Grammys, Frauen, es soll sogar eine Phase gegeben haben, in der er einen Mitarbeiter eigens dafür bezahlt hat, dass er ihm die Joints dreht. Lange her. Heute isst er lieber Biofleisch und lässt es sich zwischen New York, Paris und den Bahamas gutgehen. Sein Album Strut ist vor Kurzem erschienen, ab November ist er damit auf Deutschland-Tour.

    Fotos: Alfred Steffen