»Hotel Mainport« - Rotterdam

Der moderne Glasbau am Leuvehaven verspricht nicht nur einen atemberaubenden Ausblick aufs Wasser, sondern unter dem Motto »Anything Anytime« auch einen wunschlos glücklichen Aufenthalt.

Rotterdam ist nichts für Romantiker, die beim Anblick spitzgiebeliger Häuschen vor Rührung schluchzen; Rotterdam ist anstrengend, radikal modern, so sehr, dass man oft das Schlucken vergisst: Glas, Stahl, rechteckige Wolkenkratzer, kubusförmige Wohnhäuser überall. Konsequenterweise sollte man ein modernes Hotel beziehen wie das »Mainport« in der Innenstadt. An der Rezeption steht auf einem Schild nur: »Anything Anytime«. Alles. Und das immer. Zwei Wörter, 1000 Versprechen. Ein Zimmer zum Wasser, bitte, und dann: staunen. Der gläserne Lift fährt an der Außenfassade, jedes Stockwerk ist nach einem Kontinent benannt und entsprechend eingerichtet. In vielen Zimmern steht ein Whirlpool vor den bodentiefen Fenstern – es gibt auch solche mit Whirlpool nur im Bad. Immer jedoch schaut man vom Wasser auf die Erasmusbrücke, 140 Meter hoch, 800 Meter lang, die Stahlkabel abends bunt beleuchtet. Drüben, am Wilhelminapier, Wolkenkratzer wie in New York. Was für ein Ausblick! Die Stadt behauptet, die Architektur der Gegenwart zu definieren. Wen das erschreckt: Amsterdam mit seinen Spitzgiebelchen ist nur 40 Minuten weg. PS: Das Hotel hat alle Versprechen gehalten. Anytime. Werkelijk.

»Hotel Mainport«
Mainport, Leuvehaven 77
3011 EA Rotterdam
Tel.: 0031 / 10 / 217 57 57
Doppelzimmer ab 99 Euro

Artikel teilen: