»Inselloft« - Norderney, Ostfriesland

In diesem Hotel heißt die Lobby »Wohnzimmer« – damit ist eigentlich schon alles gesagt.

Nichts gegen Eis, aber auf Norderney pflegt man den Tag am Strand eher mit Milchreis zu krönen – am besten in der »Milchbar«, Damenpfad 33.

Das Konzept Cluburlaub klingt manchmal ja schon verlockend. Keine Entscheidung muss getroffen werden. Nicht darüber, wo man morgens Kaffee und abends Wein trinkt. Nicht darüber, wo man sich die Zeit dazwischen vertreibt. Diese Entscheidungen hat schon jemand anderes für einen getroffen – und genau da beginnt in der Regel das Problem. Doch im »Inselloft« auf Norderney ­beginnt genau da der Urlaub.

Das Hotel ist keine Clubanlage, es kann einem bloß so vorkommen – aller­­dings so, wie man es sich wünscht. In vier denkmalgeschützten, stuckverzierten Jahrhundertwende-Reihenhäusern befinden sich im Erdgeschoss: ein Spa mit Sauna, eine Weinbar mit Deli, ein Restaurant (genannt »Esszimmer«), in dem man an einer Tafel mit Blick auf die Küche isst, eine Bäckerei, vor der sich sonntagmorgens eine lange Schlange bildet, ein Designladen sowie die Lobby (genannt »Wohnzimmer«), wo man den ganzen Tag im Schaukelstuhl vor dem Kamin sitzen, Zeitungen und Magazine lesen und dabei Tee oder vorzüglichen Riesling aus der Pfalz trinken kann. Die Häuser sind über eine Veranda miteinander verbunden, und im »Wohnzimmer« sind die Getränke inklusive, genauso wie die Willkommens-Brotzeittüte mit Baguette, Deichkäse und Nordseesalami.

Dank der Panoramafenster müsste man die Hotelanlage nicht einmal für den Sonnenuntergang verlassen. Das tut man dann aber doch, weil Norderney im Winter bezaubernd ist. Zum Strand – und zurück – sind es nur zwei Minuten zu Fuß.

Inselloft, Damenpfad 37–40, 26548 Norderney, Tel. 04932/89 38 00, Apartment für zwei Personen ab 150 Euro pro Nacht.
inselloft-norderney.de