Kur geht auch gesund

Früher kamen Tuberkulose-Patienten nach Davos. Die frische Luft verlockt aber auch heute noch - und lange nicht mehr nur Kranke.

Die Sonne scheint, auf dem Balkon steht ein gepolsterter Liegestuhl, die Kirchenglocke läutet – da geht man ganz von selbst in eine Luftliegekur über. So nannte man die Heilmethode, bei der die Patienten vor allem liegen, atmen und trinken sollten. Der deutschstämmige Arzt Alexander Spengler praktizierte diese Therapie vor 150 Jahren in Davos. Geschlafen wurde auf Terrassen von Sanatorien, in Liegehallen oder notfalls im Kuhstall, getrunken wurde Veltliner. Eigentlich war die Kur für Tuberkulosepatienten gedacht, aber da Rumliegen und Weintrinken ja angenehme Aktivitäten sind, setzte sich die Liegekur auch bald unter Gesunden durch – ein Hauptgrund für den Erfolg von Davos als Urlaubsziel.

Das frühere »Sanatorium Sursum« heißt heute »Hotel Edelweiss«. Die jungen Betreiber, Arabelle und Tom Umiker, haben das gut hundert Jahre alte Jugendstilgebäude behutsam modernisiert, die 35 Zimmer entstaubt und mit dezenten Designelementen aufgepeppt. Die Hauskapelle, in der einst Nonnen beteten, wurde zu Doppelstocksuiten umfunktioniert, statt Etagenduschen gibt es nun moderne Bäder und eine kleine Sauna. Geblieben sind die bunten Glasfenster, die großen Balkone, der elegante Speisesaal und der erhebende Blick auf die Dreitausender. Wein trinken und schlafen kann man übrigens noch immer hervorragend – auf der Weinkarte stehen wirklich gute Flaschen aus Graubünden, dem Tessin und Italien.

Hotel Edelweiss
Rossweidstrasse 9
CH-7270 Davos Platz
Tel. 0041/81 416 10 33,
DZ ab 160 Euro (Winter) /130 (Sommer)
HP jeweils 25 Euro mehr

Foto: geoland.ch

Artikel teilen: