»Muottas Muragl« – Samedan, Schweiz

Der Sonne ist man auf 2500 Metern schon ein bisschen näher, dem Glück  auch - zumindest was Herberge und Verpflegung angeht.


»Alle Kraft, die wir fortgeben, kommt erfahren und verwandelt wieder über uns«, steht auf dem Schild, dazu der Name des Autors: Rainer Maria Rilke. Auch wenn der Philosophenweg frisch von der Pistenraupe bearbeitet wurde: Platt ist hier nichts. Die Route ist auch geografisch hoch, sie führt durchs verschneite Gebirge, mit Blick auf Piz Palü und Piz Bernina. Die Kraft, die wir auf der Tour fortgeben, kommt beim Abendessen tatsächlich verwandelt wieder über uns: in Form von Capuns, einer Graubündner Spezialität aus Mangold, Spätzleteig, Bündnerfleisch, Käsesauce. An der Wand hängt der ausgestopfte Kopf eines Zwölfenders, aus dem Panoramafenster sieht man die zugefrorenen Seen des Oberengadins und in der Ferne St. Moritz. Das Restaurant »Muottas Muragl« liegt auf 2500 Metern über dem Inntal, es ist über eine Standseilbahn zu erreichen, und wer will, kann auf der Rodelbahn ins Tal schlittern. Das Lokal, 1907 eröffnet und vor vier Jahren modernisiert, produziert mit Solarmodulen und Erdsonden mehr Energie, als es verbraucht. In den 16 Gästezimmern riecht es nach Arvenholz. Und wenn die Ausflügler am Abend ins Tal gefahren sind, ist es so still, als würde das Gebirge jetzt mal in Ruhe nachdenken.

Muottas Muragl
CH-7503

Samedan
DZ mit Frühstück

ab 217 Euro inkl. Bergbahnticket
Tel. 0041/818 42 82 32

muottasmuragl.ch


Artikel teilen: