Seenswürdig

Die weite Sicht, das hausgemachte Frühstück, der berühmte Wein - im »Rösslhof« in St. Josef am See werden Sie nichts vermissen. Ein Tipp: Bringen Sie Platz im Gepäck mit.

Das Essen im Buschenschank lockt auch Gäste anderer Hotels und Pensionen zum »Rösslhof«. Der »Rösslhof« selbst hat nur fünf Doppelzimmer.

Foto: Dietmar Mitterer-Zublasing/Compusol

Dem Kalterer See kann man sich auf unterschiedlichen Wegen nähern: Entweder man setzt sich ins Auto und biegt von der Autobahn in die umliegenden Weinberge ab. Oder man steigt aufs Fahrrad und spürt den Fahrtwind immer wärmer werden, je näher man Südtirol kommt.

Der dritte und beste Weg zum Kalterer See führt zu Fuß über die Alpen. Nach fast zwei Dritteln der Strecke von München nach Verona gelangt man nach Bozen, von dort geht es an den Flüssen Eisack und Etsch entlang und innerhalb von etwa sieben Stunden ans westliche Ufer des Kalterer Sees, nach St. Josef. Ein Ort, der fast nur aus Hotels und Pensionen besteht. Kein Wunder – bei diesem Blick auf den helltürkisblauen See und die Berge. Aber nicht nur die Landschaft lässt den Gedanken keimen, dass sich die Wanderung an dieser Stelle gut für ein paar Tage unterbrechen ließe – es ist auch die Atmosphäre des familiengeführten »Rösslhofs«. Im hauseigenen Buschenschank kommt nur Selbstgemachtes auf den Tisch. Fast noch besser als die Schlutzkrapfen, der Wein und die Desserts ist das Frühstück am nächsten Morgen: selbst gebackenes Brot, Nusszopf, Eier von den Hennen, die im Garten gackern, Säfte von den hofeigenen Obstbäumen.

Zum »Rösslhof« gehört ein Hofladen, in dem Säfte, Sirup, Marmelade, Honig, getrocknete Früchte und natürlich Südtiroler Wein verkauft werden. Wer zu Fuß weiter muss, wird bedauern, sich hier den Rucksack nicht vollpacken zu können. Und sich vornehmen, bald auf anderem Wege wiederzukehren.

Rösslhof
St. Josef am See 34B 39052 Kaltern, Italien
Tel. 0039/0471/96 25 66, DZ mit Frühstück ab 86 Euro.