Koffer rein, Film ab

Ein Hotel mit eigenem Kino? In dem dazu schon Hollywoodgrößen wie Juliette Binoche und Martin Scorsese saßen? Gibt es wirklich: das »Signau House« in Zürich. Und die Liebe zum Film ist nicht das einzige gute Argument für dieses Haus.

Ob hier wohl schon mal Scorsese schmöckerte? Auf jeden Fall saß er bereits im hauseigenen Kinosaal.

Foto: privat

Weil Freundschaften so wertvoll sind, darf man das ruhig mal feiern, zum Beispiel mit einem gemeinsamen Wochenende in Zürich. Dem Anlass entsprechend gut aufgehoben ist man im »Signau House«, denn dass sich in der Stadtvilla, 1912 erbaut, heute ein Hotel befindet, verdankt man gleich mehreren Freundschaften.

2018 kümmerten sich drei Freunde um die Renovierung und richteten darin ein kleines Hotel ein. Geführt wird das Haus von zwei Freundinnen: Regula Brucker und Suzanne Gross. Beide hatten aufregende und anstrengende Jahre in Gastronomie und Hotellerie hinter sich und wollten ruhiger treten, aber dann verliebten sie sich in die Villa mit großem Garten, unabhängig voneinander, wie Seelenverwandte.

Das vertraute Gefühl springt auch auf die Gäste über: Schon beim Eintreten fühlt man sich, als käme man zu Freunden nach Hause. Kurz frisch machen in einem der neun Zimmer, die mit Antiquitäten und Designklassikern bestückt sind, um dann im Kaminzimmer aufeinander anzustoßen. Ein Restaurant gibt es nicht, dafür ein Kino mit 25 Plätzen. Hier saßen schon Juliette Binoche und Martin Scorsese, aber wer braucht schon Hollywood-Stars, wenn man mit seinen Freunden einen Film gucken und kommentieren kann? Am nächsten Morgen beim ausladenden Frühstück auf der weiß getäfelten Veranda freut man sich, in die zerknautschten Ge­sichter so vertrauter und geschätzter Menschen zu schauen. Ein weiteres Kapitel Freundschaftsgeschichte.

Hotel Signau House
Signaustr. 6
8008 Zürich, Schweiz
Tel. 0041/44/201 96 96
DZ mit Frühstück ab 250 Euro/Nacht